Werkstoffe

Renaissance der Paneele

Über viele Jahre mussten Paneele Gipskartonplatten weichen. An den folienbelegten Brettstreifen haftete das Do-it-yourself-Image. MeisterWerke Schulte sorgt jetzt für eine Renaissance.

Wandverkleidungen dienen nicht nur dem Schutz vor äußeren Einflüssen, wie Abrieb oder Feuchtigkeit, sondern können auch zu einem besonderen Raumambiente beitragen. Die Paneele der MeisterWerke Schulte GmbH eignen sich durch ihre Vielfalt für unterschiedliche Anwendungen. Zur Auswahl stehen drei Arten von Paneelen: Dekorpaneele, die beidseitig verschieden beschichtet sind, furnierte Paneele in edler oder rustikaler Ausführung und Systempaneele, die mit integriertem Licht oder als Magnettafeln erhältlich sind. Je nach gewünschter Wirkung bieten sich Nut-Nut-Paneele an oder Nut- und Feder-Paneele, die mit einer 8 mm breiten Fuge montiert werden.

Montage ohne Fugenbetonung
Werden die Paneele fugenlos zusammengesetzt, ergibt sich eine ruhige, geschlossene Oberfläche. Paneele mit Doppelnut machen auch eine tiefenversetzte Montage möglich und erzeugen ein reliefartiges Aussehen. Winkelabdeckleisten sorgen für einen sauberen Abschluss. Bettina Rühm

Werkstofftipp von Bettina Rühm Paneele von MeisterWerke Schulte
  • Viele verschiedene Oberflächen
  • Unterschiedliche Formate und Stärken
  • Doppelnut für versetzte Ebenen
  • Meist mit Kopfkantenbearbeitung
  • Überwiegend MDF-Trägerplatte E1
  • Teilweise feuchtraumgeeignet
Bettina Rühm, Dipl.-Ing. Architektur und Fachautorin aus München, sucht für dds interessante Werkstoffe, die Innenräumen Atmosphäre geben.

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2019

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »