Startseite » Gestaltung » Werkstoffe »

Neustart mit Schwung

Werkstoffe
Neustart mit Schwung

Im Neubau der ADAC-Zentrale in Hamburg fällt dem Besucher das Mobiliar sofort ins Auge: Wie aus einem Guss, ohne Ecken und Kanten zieht es sich durch das Service- und Reisecenter. Die Möbelwerkstätte Schumann aus Altenkirchen hat für den eleganten Schwung gesorgt.

Fliessende Formen statt Schalterbarriere: So lässt sich das Konzept des über 460 m2 grossen Service- und Reisecenters in der neuen ADAC-Geschäftsstelle Hamburg auf den Punkt bringen. Herzstück sind zwei mittig angeordnete, organisch geformte Beratungsinseln, die Loungeatmosphäre bringen und den offenen Grundriss gliedern. Die raumgreifenden Tischplatten schwingen sich seitlich empor und bilden integrierte Wand- und Schrankflächen aus. So entsteht der Eindruck in sich geschlossener Inseln, deren rückseitige Zugänge nur bei genauem Hinsehen zu erkennen sind. Akustik-Deckensegel greifen die Form der beiden Counter auf und scheinen durch ihre umlaufenden Lichtvouten vor der vollflächigen Unterhangdecke zu schweben. Die einladende, harmonische Atmosphäre wird durch das Farbkonzept in Weiß mit vereinzelten Akzenten in der ADAC-Hausfarbe verstärkt.

Mit dem Bau der gesamten Möblierung war die Möbelwerkstätte Schumann in Altenkirchen beauftragt, so auch mit den außergewöhnlichen Beratungsinseln. Die Architekten und Innenausbauer haben sich dabei bewusst für einen seidenmatten Mineralwerkstoff entschieden, mit dem organisch geformte, dreidimensionale Kreationen problemlos umsetzbar sind. Rosskopf und Partner übernahmen die Fertigung und schufen dazu zunächst detaillierte 3D-Modelle sowie die finalen Konstruktionspläne.
Das tragende Skelett der Tresen bilden jeweils Spanten-Rahmen-Konstruktionen aus OSB-Platten, auf die die Tischplatten sowie die Verkleidung der Seiten- und Rückfronten aus Mineralwerkstoff aufgelegt sind. In die Tischsockel ist eine effektvolle Beleuchtung mit LED-Lichtbändern integriert. Bei der Theke für die Reise-Insel wurden passgenau ausgefräste Regalflächen in die Rückseite integriert sowie eine elegante, gepolsterte Sitzfläche auf der anderen Seite.
Über 50 Einzelteile fertigte der Verarbeitungspartner, um die Beratungsinseln und die zwei Lichtsäulen mit Mineralwerkstoff zu ummanteln. Insgesamt 40 bzw. 30 lfm Mineralwerkstoff wurden für das Service-Center und die Reise-Insel verarbeitet. Damit später alles wie aus einem Guss erscheint, mussten die einzelnen Mineralwerkstoffteile millimetergenau zusammengefügt, verklebt und anschließend verschliffen werden – zum Teil schon ab Werk.
Die Montage vor Ort war trotz der werkseitigen Vorarbeit für die Möbelwerkstätte Schumann nicht einfach, wie Geschäftsführer und Projektleiter Gert Schumann berichtet: »Die besondere Herausforderung lag darin, die rückseitigen Schrankmöbel mit den Tischanlagen aus Mineralwerkstoff zu einer harmonischen Einheit zu verbinden.« Dafür haben die Schreiner die Oberfläche der lackierten Holzwerkstoffe in Farbe und Glanzgrad der Mineralwerkstoff-Optik angeglichen. Das Ergebnis überzeugt: Die Übergänge sind nicht zu sehen – ohne Ecken und Kanten zeigt sich das neue Service- und Reisecenter wie aus einem Guss. —EMS

Steckbrief

Bauobjekt: ADAC-Zentrale Hamburg
Innenarchitektur: Ninous Tatari Architects, Bremen, www.ninoustatari.com
Innenausbau/Möblierung: Möbelwerkstätte Schumann, Altenkirchen www.schumann-moebel.de
Zulieferer Mineralwerkstoff: Rosskopf + Partner, www.rosskopf-partner.com
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »