Metall, das Küchen veredelt

Wie gelingt es, außergewöhnliche Küchen für besondere Kunden anzubieten? Indem man die richtigen Partner und Zulieferer mit im Boot hat. Beispielsweise die Edelstahlmanufaktur Büchele aus der Nähe von Bregenz in Vorarlberg.

Unter dem Motto »Mut zum Anderssein schafft Küchen mit Persönlichkeit» tritt Metallverarbeiter Büchele als Edelstahlmanufakturist und Zulieferer für Küchenbauer auf. Diplomingenieur Roman Büchele leitet das Unternehmen und formuliert es so: »Unsere kleine familienbetriebene Edelstahlmanufaktur steht für ganz persönliches Handwerk, Können und Kreativität.« Seit 50 Jahren fertigen die Metallbauer maßgeschneiderte Einzelstücke wie Spülen und Arbeitsflächen. Sich aus etablierten Formen zu lösen ermöglicht, die eigene Individualität zu entfalten. Das macht sich Büchele und sein Team zunutze, wenn sie die stets individuell gefertigten Arbeitsflächen bauen. Klar scharfkantig, weich mit Biegeradien, elegant mit Fase oder gar warmgewalzt verwandeln sie Küchen zu einem eigenständigen Blickfang.

Vielseitigkeit aus Leidenschaft

Verarbeiten können die Vorarlberger eigentlich alles was aus Metall gebaut werden kann. Sie fokussieren sich aber auf das Besondere, auf das, was nicht jeder kann. Die richtige Handhabung jedes einzelnen Projektes verlangt die langjährige Erfahrung, die das Team innehat. Auf der einen Seite verarbeiten sie Edelstahl im konstruktiven Ingenieurbau als Kompetenzwerkbank für weltweite Projekte, ob im Flughafenbau oder für österreichische Seilbahnspezialisten. Andererseits brennt das Herz des Unternehmens für gestaltungsaffine Lösungen für edle Küchen- und Innenausbauer. Final bekommt ein Endkunde seinen Küchenblock aus warmgewalztem Edelstahl seines Küchenplaners, ohne zu wissen, dass es Büchele ist, der den etablierten Küchenmachern zuliefert.

Zeitlosen Edelstahl gibt es warmgewalzt, Seidenmatt gebürstet oder, wenn es wirtschaftliche Konstruktionen sind, auch in Wirbelfinish. Warmtoniges Kupfer wird in Seidenmatt gebürstet geliefert oder auch in Hochglanz poliert, wobei da im Einkauf eine Tafel schnell im mittleren vierstelligen Bereich liegen kann. Je nach Legierungsanteil gibt es Varianten in klassischem Messing von Seidenmatt gebürstet bis patiniert und ebenso den ausgefallenen Tombak. Und natürlich auch einfachen Schwarzstahl in verschiedenen Ausprägungen individuell geformt.

Steigt man tiefer ein in die Fertigungsprozesse, erkennt man Parallelen zum Möbelbau. Wie furnierte Möbelplatten auf Gehrung verarbeitet werden, wird auch das Metall auf Gehrung gefräst, dann verschweißt oder verlötet und final verputzt. Erzeugt man damit edle Möbel- oder Küchenfronten, gilt ähnliches wie beim Furnieren. Es bedarf eines Gegenzuges, damit das Bauteil sich nicht später verzieht.

Sieht man einen 3-mm-Steg in einer mehrteiligen Spüle, sind das oft zweimal 1,5 mm Material, die aus Formteilen zusammenstoßen. Mit speziellen Verfahren lassen sich fast alle Oberflächen stoßfugenfrei in allen Längen verarbeiten. Auf dieses Weise entstehen nahtlose Arbeitsflächen aus einem Guss, die sich in allen Formen, Details, Ausschnitten und Bohrungen frei gestalten und individuell integrieren lassen.


Kleine Welt: Als sich dds-Redakteur Hubert Neumann mit Büchele befasste, stellte er fest, dass den Vertrieb ein Kollege managt, mit dem er vor 30 Jahren die Ausbildung zum Gestalter der Fachrichtung Holztechnik absolvierte.


Steckbrief

Edelstahl Büchele GmbH & Co KG ist eine familienbetriebene Manufaktur und baut mit 15 Mitarbeitern vorzugsweise Unikate. Das Gefühl für Form und Formgebung und für Materialien und dem Wissen um dessen spezielle Bearbeitung zeichnet das Unternehmen aus.

6971 Hard/Vorarlberg, Österreich www.buechele.com