Startseite » Gestaltung » Werkstoffe »

Mehr 3D geht nicht

Strukturierte Formteile von Hasenkopf
Mehr 3D geht nicht

Eine Wand aus Mineralwerkstoff mit parametrisierter Struktur
Mineralwerkstoff in außergewöhnlicher Form wird auf dem Stand des Corianverarbeiters Hasenkopf zu sehen sein: eine verformte Wand aus Corian mit einer parametrisierten Struktur. Sie soll nicht nur Kompetenz in der Verarbeitung von Mineralwerkstoffen beweisen, sondern sie soll auch als Produkt verkauft werden: Frescata ermöglicht Wandgestaltungen ohne Strukturunterbrechung. Wellen, Linien, Ornamente und geometrische Formen werden mithilfe von 5-Achs-Bearbeitungszentren eingearbeitet. Prinzipiell beliebige Strukturen – nach Vorgabe des Kunden – bietet Hasenkopf an. Außerdem erweitert die Industrie-Manufaktur ihr Angebot auf gegossene Mineralwerkstoffe, denn das Gießverfahren erweitert die fertigungstechnische Effizienz. Eine eigene Produktlinie wird derzeit ausgearbeitet. Besonders wichtig ist dabei das durchgängige Design: so soll ein Waschbeckenprogramm um passende Dusch- und Badewannen erweitert werden können. Das Programm ist auch für private Projekte interessant, denn die Produktion ist bereits in Kleinstserie wirtschaftlich.

Halle 9, Stand 120
Hasenkopf GmbH & Co. KG
84561 Mehring
Tel.: (08677) 9847-0, Fax: -99
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »