Leicht läuft gut

Die Interessengemeinschaft Leichtbau, Herford, feiert zur ZOW ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu trommelt sie das Who’s who der Unternehmen zusammen, die den aktuellen Stand der Entwicklungen im Möbel-, Objekt- und mobilen Leichtbau repräsentieren.

Für die Anwendung von Leichtbautechniken gibt es viele Argumente – technische, ökologische und wirtschaftliche. Branchen wie Möbelindustrie, Innenausbau oder Caravaning verfolgen Ansätze, die auf die Interessengemeinschaft Leichtbau – IgeL e. V. – zurückgehen. Der Verein mit Sitz im Möbelcluster Ostwestfalen-Lippe bringt seit 2008 die maßgeblichen Akteure des Leichtbaus zusammen und präsentiert auf der ZOW 2018 eine Sonderschau zum Thema. Die hier vertretenen Unternehmen decken das Spektrum der Möglichkeiten vom leichten über das flexible bis hin zum ökologischen Möbel ab und bieten sich Verarbeitern – ganz im Sinne des Workshopcharakters der Messe – als Problemlöser für konkrete Aufgabenstellungen an.

Leichtbauideen auf über 900 m2

Im Zentrum der rund 900 m2 großen Ausstellungsfläche stehen die Stände und Werkbänke der IgeL-Mitglieder. Hier geht es um Leichtbaumaterialien, Hochleistungswerkstoffe und ihre Verbindungs- bzw. Befestigungsmöglichkeiten. Praktische Vorführungen animieren die Besucher, mit ihren individuellen Anforderungen auf die Aussteller zuzugehen.

Große Anziehungskraft dürften die Sonderexponate entfalten: Der Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert zeigt den Leichtbaucaravan »Travelino« erstmals als Serienmodell; Beeck Küchen präsentiert eine Leichtbauküche, die bereits im Herbst 2017 für Aufsehen sorgte; unter dem Label »Burnout« präsentiert die DOT GmbH eine Outdoor-Küche und Hüttenhölscher Maschinenbau zeigt eine Roboterzelle zur Fertigung von »Kettboard«-Leichtbauplatten.

Der Messemittwoch steht dann ganz im Zeichen des Leichtbaus. Unter der Regie von Trendscout Katrin de Louw bestreiten Vertreter der IgeL-Unternehmen als Referenten im Vortragsforum den Themenschwerpunkt »Leichtbau – Werkstoffe und Bionik«. Am Abend startet »Die lange Nacht des Leichtbaus«: Zusammen mit allen Interessierten feiert der Verein sein Jubiläum. Begleitend zur ZOW erscheint eine Dokumentation über die Interessengemeinschaft sowie ein Handbuch, das als Inspirations- und Informationsquelle dienen soll. –HJG