Startseite » Gestaltung » Werkstoffe »

HPL in Feuchträumen – eine Alternative zu Fliesen?

Werkstoffe
HPL in Feuchträumen – eine Alternative zu Fliesen?

Resopal-Dancing-Lines.jpg
HPL kann auch Wände in Feuchträumen bekleiden – hier mit einem Resopal-Dekor

Das aktuelle Technische Merkblatt »Anwendung von HPL in Feucht- und Nassräumen« ist eine Anleitung zur fachgerechten Verwendung von HPL-Material in Badezimmern, Schwimmbädern und Sanitäranlagen, Laboren, Krankenhäusern und auch allen sonstigen hygiene- und feuchtesensiblen Bereichen.

Die Broschüre wurde herausgegeben von der »proHPL Fachgruppe Dekorative Schichtstoffplatten« innerhalb des Industrieverbands Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. (proK). In dem 18-seitigen Heft hat die Fachgruppe eine Auswahl von Anwendungsmöglichkeiten zusammengefasst und dazu detailliert beschrieben, welche Besonderheiten dabei jeweils zu beachten sind. Die Hinweise erstrecken sich von der Verarbeitung über den Kantenschutz bis hin zu verschiedenen Unterkonstruktionen.

Einsatz- und Verwendungsbereiche von HPL-Werkstoffen sind sehr vielfältig und entwickeln sich stetig weiter. Das lässt ein Wissensmanagement sinnvoll erscheinen, das in Form der Anwendungstechnischen Merkblätter regelmäßig aktualisierte Informationen und Hilfestellungen zu den verschiedenen Anwendungen und Verarbeitungen gibt.

Die Broschüre steht auf der Website der Fachgruppe zum Download bereit.

www.pro-hpl.org

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »