Möbel

Vorfahrt eingebaut

Nachhaltigkeit ist angesagt, folgerichtig sind es auch Möbel aus recycelten Materialien. Peter Schrott hat den Trend aufgegriffen, macht seinem Namen alle Ehre und entwickelt Möbel aus alten Verkehrsschildern.

Eigentlich ist Peter Schrott kein Metaller, sondern Zimmermann. An der Hochschule Rosenheim hat er zuerst Holzbau studiert, nun folgt noch Wirtschaftswissenschaft. Die Idee, sich für seine Möbelkreationen nicht aus dem Laub- oder Nadelwald, sondern aus dem Schilderwald zu bedienen, kam ihm während seiner zahllosen Fahrten auf der Autobahn.

Ausgediente Verkehrsschilder haben viel gesehen, sie erzählen Geschichten von Fahrzeugen, Menschen und ihren Schicksalen. Sie als Möbel einzusetzen, ist ungewohnt! Gegenstände aus ihrer Umgebung zu entnehmen und in einen fremden Kontext zu stellen, ist in der Kunst ein häufiges Stilmittel, das durch die Verwendung bereits ausgemusterter Objekte noch gesteigert wird. Vintage ist ein Modetrend, erst recht mit der Option auf Individualisierung. Da Peter Schrott seine Möbel in Kleinstserie herstellt, kann er ebenfalls auf Kundenwünsche eingehen – alle Schildertypen kommen grundsätzlich in Frage. Die Preise für die Möbel bewegen sich um etwa 190 Euro. Weitere Modelle sind in Planung. Info: moebel.schrott@googlemail.com JN

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 12
Aktuelle Ausgabe
012/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »