Startseite » Gestaltung » Möbel »

Praxistipp: Montagefehler vermeiden

Praxistipp: Montagefehler vermeiden
Gut geplant ist halb montiert

Veränderte Nutzung, unqualifizierte Montage oder ungenaue Planung können die schönste Küche ruinieren. Für Kompromisse ist hier kein Platz. Mit unseren Praxistipps vermeiden Sie Montagefehler.

Bei der Küchenplanung gibt es Fallstricke, die dem Käufer die Freude an der Neuerwerbung vermiesen können. Angefangen bei der Planung über die Anlieferung und Montage bis hin zur Abnahme lauern einige typische Fehlerquellen.

Dies beginnt schon bei einer oberflächlichen Beratung. So ist dem Interessenten oft nicht klar, dass bei »sehr günstigen« Elektrogeräten (die vielleicht schneller lieferbar sind) eher mit Qualitätseinbußen und Maßungenauigkeiten zu rechnen ist.

Typisch ist eine schlechte Abstimmung zur Elektroinstallation, die in der Regel der Bauherr vor der Anlieferung der Möbel selbst umsetzen lassen muss. Sogar die Einweisung des Kunden in seine neue Einbauküche birgt Potenzial für Reklamationen. Erklärt der Monteur beispielsweise nicht die Funktionsweise einer Klappe, belasten Nutzer diese zu stark – und schon ist eine Schraube ausgerissen.


Frieder Kempe ist für ein großes Küchenhaus im Außendienst tätig und bekommt daher mit, »wo der Schuh drückt«. Für dds gibt er nun Tipps zur Planung und Montage.


Mehr zum Thema Reklamationen:

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]