Startseite » Gestaltung » Möbel »

Impressionen von der Kölner Möbelmesse 2018

Impressionen von der Kölner Möbelmesse 2018
Gezähmte Avantgarde

Zur Kölner Möbelmesse im Januar 2018 tummelten sich im Ausstellungsbereich Pure Living die großen Marken des Wohndesigns. Ethnostyle goes Germany, Germany goes Italy und was es sonst noch gab – Jonathan Radetz hat sich umgesehen.

Jonathan Radetz, Schreinermeister und Produktgestalter. www.jonoconcepts.com

Pure Living – Pure Materials: Hochwertige Möbel in komplexer Materialfügung setzen im Januar zur Möbelmesse IMM Cologne den Maßstab. Vergleichsweise dünne Materialien sind inzwischen überall etabliert – auch bei Interlübke. Weil Neues im digitalen und medialen Zeitalter selten ohne Vorankündigung kommt, kann das Gefühl entstehen, kaum wirklich Innovatives auf Messen entdecken zu können: In den Newslettern, sogenannten Vorschauen, verschwimmen Neuheiten mit bereits präsentierten Kollektionen. Wenn digitale Bilder ausreichen, um sich zu informieren, kann man auch gleich über virtuelles Einrichten nachdenken: In Köln präsentierte Interlübke den »Inspirator« als absolutes Novum in der Möbelbranche: Ab sofort ist auf der Website eine eigens entwickelte Software integriert, mit der man ausgewählte Produkte und Möbelkonfigurationen in Wohnmilieus laden kann. Der individuelle »Stil-Finder« lässt geschmackliche Präferenzen in die virtuelle Planung der Einrichtung einfließen. In dieser schönen, neuen digitalen Welt haben selbst große Emotionen wie Fernweh keine Chance mehr, denn Designermöbel und Accessoires im Ethno-Look erobern das deutsche Wohnzimmer. Einmal um die ganze Welt mit exotischen Teppichen, Möbeln im Kolonialstil und orientalischen Extras. Der Messestand von Ethnicraft als Abbild des kürzlich renovierten Showrooms, präsentierte sich einladend, hier gab es gleichermaßen frische Interpretationen klassischer Designs und neue Stücke mit spannenden Details: Holz bleibt der unumstrittene Protagonist der Kollektion. Cor ist angetreten, den »Workspace« wohnlicher zu gestalten und hat im Rahmen des Cor Labs vier Designteams damit beauftragt, unabhängig voneinander neue Möbel für das Leben und Arbeiten in Balance zu schaffen. Die Kollektion wurde in einer eigenen Inszenierung vorgestellt. Viele Händler sind bereits im Herbst 2017 zur Vorpremiere gekommen. Kettnaker setzt auch weiterhin auf Individualität: Die aktuelle Soma Edition lädt die Kunden dazu ein, Akzente im eigenen Einrichtungskonzept zu setzen. Dank neuer Oberflächen und Materialien, wie etwa Furnier in Eiche silbergrau gebeizt oder der Lacktöne Grauweiß, Koralle und Pistazie, können auch andere Kettnaker-Systeme vielseitiger gestaltet werden. Die Idee, Korpusmöbel durch austauschbare Fronten in ein Wechselgewand zu kleiden, erweist sich einmal mehr als gelungener Schachzug des Unternehmens.

Zurück aus Köln, bleibt ein gediegener Eindruck: Das Gefühl, wenig Neues gesehen zu haben, gründet sich nicht nur auf die Informationsflut im Vorfeld, sondern wohl auch auf den anhaltenden Retrotrend.


Steckbrief

Die Kölner Möbelmesse zählte 2018 rund 125.000 Besucher aus 138 Ländern – trotz des Orkans ein leichtes Besucherplus gegenüber dem Vergleichsjahr 2016. Der Auslandsanteil stieg an den Fachbesuchertagen von 46 auf rund 50 Prozent. Die IMM findet 2019 mit dem Küchenschwerpunkt LivingKitchen statt.

www.imm-cologne.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »