Startseite » Gestaltung » Möbel »

Ergebnisse des Wettbewerbs für bayerische Innungsschreiner Holz aus Bayern

Sonderschau Holz aus Bayern 2017
Heiße Reifen, lodernde Glut

Der Wettbewerb Holz aus Bayern hatte 2017 das vieldeutige Thema »Heiße Möbel«, das von den für die Ausstellung nominierten Innungsschreinern tiefgründig interpretiert wurde.

Die Mehrheit der zur Ausstellung nominierten Wettbewerbsbeiträge bei Holz aus Bayern  übersetzen das Thema »Heiße Möbel« mit direktem Bezug als Kochstelle, Grillstelle und Brennholzregal, auch mit geflammter Oberfläche als Referenz des Feuers. Zwei Kollegen denken eher an ein Synonym für Geschwindigkeit: Heiße Reifen entstehen durch hohe Reibung – schlau übersetzt in ein Sitzmöbel mit Gurten aus neuen Reifendecken und einen schnellen Schlitten mit heißen Kufen. Als weitere Abstraktionsstufen sind das künstliche Feuer und ein bildhaft nachempfundenes Aufschichten des Feuers vertreten – wie gewohnt interpretiert Kollege Schranner das Wettbewerbsthema in hintergründiger Ableitung, hier als scheitartig aufgestellte Tischbeine, die eine flammend gemaserte Platte balancieren.

Wer manche humorvolle, drastisch anschauliche Interpretation der Themen von Holz aus Bayern vergangener Jahre kennt, wundert sich vielleicht im Stillen, dass ausgerechnet zum Thema »Heiße Möbel« nur ein Beitrag verhalten erotisch inspiriert ist. Wie kann das sein – bei dieser Steilvorlage? Hat man die Bayern, die schon Särge und Klohäusle zum Wettbewerb anlieferten, diesmal falsch eingeschätzt? Es lässt mir keine Ruhe, ich frage den Mann, der es wissen muss. Und endlich fällt der Groschen: Die Vorjury – allzu heiße Entwürfe kamen in der ersten Runde des zweistufigen Wettbewerbs nicht weiter! Als Jurymitglied in der zweiten Stufe bekomme ich die nominierten Beiträge zu Gesicht, aber nicht alle Einreichungen. Was den bayerischen Innungsschreinern noch in den Sinn kam, als sie an heiße Möbel dachten – es bleibt im Verborgenen.

Sachs-Karre
Die mobile Kochstelle auf der Sachs-Karre in Rüster und Lärche ist als Objekt in Form und Funktion hervorragend durchgearbeitet. Der Titel verknüpft humorvoll den Namen des Unternehmers Wolfgang Sachs mit der formalen Anlehnung an eine Sackkarre, die für den Entwurf Pate stand. Zwei weitere Trolleys, die als Bar und Regal ausgebaut sind, ergänzen das Ensemble. Wolfgang Sachs, 95213 Münchberg. Preisträger im Wettbewerb Holz aus Bayern

Ofenbank
Das offen gezinkte, liegende Brennholzregal aus Eiche mit einer kleinen Drehlade soll als Ofenbank dienen. Durch die an einer Ecke mit dem Gasbrenner angekohlte Außenhaut wird die Bank symbolisch selbst zum Brennholz und hebt den Themenbezug auf eine zweite Ebene. Albert Hofer, 84533 Haiming

Durchs Feuer gehen
Gefertigt aus einer Stahlplatte und Treppenstufen, die einen Hausbrand überstanden haben, zeigt diese Aufbewahrung für Brennholz einen unmittelbaren Themenbezug – sie ist durchs Feuer gegangen! Die Stufen wurden formschüssig formatiert und zum offenen Gehäuse gefügt, die Rußschicht abgebürstet und das Holz geölt. Richard Siegler, 92256 Hahnbach. Preisträger im Wettbewerb Holz aus Bayern

Grill und Feuerstelle
Der Lounge-Grill verbindet geradlinige Formgebung mit urwüchsiger Rustikalität. Der offen gezinkte Würfel aus Kernesche schließt mit einer Edelstahlplatte ab. Der zweischalig aufgebaute, herausnehmbare Einsatz ist thermisch weitgehend vom Holzgehäuse entkoppelt. Schubkästen halten Anfeuerholz und Grillutensilien bereit. Moritz Schmidt, 95195 Röslau. Preisträger im Wettbewerb Holz aus Bayern

Heißer Tisch
Der Tisch mit einer von Wurmlöchern durchsetzten Platte aus Nussbaum-Altholz wird durch die flächenbündig integrierte Teppanyaki Platte zum heißen Möbel, das während des gemeinsamen Essens Ort hitziger Diskussionen sein kann. Das verwendete Holz erzählt seine eigene Geschichte. Michael Ruppert, 90411 Nürnberg

Die Hütte brennt
Das in seiner Wirkung nahezu zweidimensionale geschlossene Band aus massiver Zirbe abstrahiert ein Haus in seiner einfachsten Form und gibt der Sitzbank mit Polsterauflage einen minimalistischen Umraum. Das außen als Wetterschutz geflammte Holz vermittelt eine Auseinandersetzung mit den Elementen der Natur – dort soll das von Vorarlberger Wartehäuschen inspirierte »Black Castle« als Freisitz dienen. Hier mit dem Team vom Studio Pfleiderer und dds-Redakteur Johannes Niestrath am Ende unserer Fotonacht. Richard Stanzel, 85354 Freising-Pulling. Belobigung im Wettbewerb Holz aus Bayern

Für alle Sinne
Zentrales Motiv des wandhängenden Regals für den Wellnessbereich ist ein weiblicher Akt, der als Relief aus dem massiven Lärchenholz der Tür herausgearbeitet wurde. Der sinnliche Hingucker des schreinerisch sauber gearbeiteten Ensembles aus drei Korpuselementen ist das einzige »Heiße Möbel« in erotischer Lesart des Wettbewerbsthemas. Kilian Pfohl, 83246 Unterwössen

Abstraktes Feuer
Scheitartig aufgestellte Tischbeine aus Nussbaum balancieren eine flammend gemaserte Platte. Trapezförmig und konisch ausgearbeitet abstrahieren sie zum Feuer aufgeschichtetes Spaltholz und sollen in der Gesamtform an ein Lagerfeuer erinnern. Das fein ausgeführte Möbel interpretiert das Wettbewerbsthema auf bildhafte Weise. Gerhard Schranner, 85354 Freising-Haindlfing. Belobigung im Wettbewerb Holz aus Bayern

Vorglühen leicht gemacht
Der liegende Stammabschnitt ist mit seinem eingefügten Korpus in Kernesche als (Sitz-) Möbel für den Weingenuss ausgearbeitet. Das künstliche Kaminfeuer in der nahezu polierten Stammoberseite dient auch als Luftbefeuchter. Das urige Objekt war in der Ausstellung der Publikumsmagnet. Alexander Huber, 85456 Wartenberg

Heißer Reifen
Der Stuhl mit Gurten aus neuen Reifendecken ist erstaunlich bequem. Sie sind im Eichenrahmen in Schlitzen von unten mit Schrauben fixiert. Wenn im Sommer die Sonne auf die Reifen brennt, ist ein heißes Sitzvergnügen garantiert … Josef Pfab, 85084 Langenbruck

Heiße Kufen
Der feine Schlitten in bequemer Sitzhöhe ist aus heimischen Obstbaumhölzern gefertigt und kann schweißtreibend als Rodel den Hang hinaufgetragen werden oder innen wie außen bei einer heißen Tasse Tee eine Verschnaufpause verorten … Stefan Opperer, 83101 Rohrdorf


dds Redakteur Johannes Niestrath hat zum Thema »Heiße Möbel« vieles erwartet, nur keine Ofenbänke und Kochstellen. So kann man sich täuschen in seiner verdorbenen Fantasie. In Bayern ist die Welt noch in Ordnung …


Steckbrief

Der Wettbewerb Holz aus Bayern des Fachverbands Schreinerhandwerk Bayern findet mit jährlich wechselndem Thema zur Messe Heim und Handwerk in München statt und wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten. Es werden drei Preise zu je 1000 Euro und zwei
Belobigungen zu je 500 Euro vergeben.

www.schreiner.de
www.stmelf.bayern.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »