Wettbewerb Holz aus Bayern 2018

Spannende Möbel

Das Leitmotiv des Wettbewerbs Holz aus Bayern 2018 inspirierte die zur Ausstellung nominierten Innungsschreiner, Spannung sichtbar und unsichtbar darzustellen.

Mit der Spannung ist es so eine Sache: im Holz mögen wir sie nicht und unter Kollegen auch nicht. Spannend kann sein, ob etwas gelingt wie geplant, ob wir einen attraktiven Auftrag bekommen oder nicht. Unter Spannung stehen ist negativ besetzt, soziale Spannungen ausgleichen, eine Tugend, mit positiver Grundspannung durchs Leben gehen, produktiver als spannungslos. Spannung in jeder Form begleitet uns immer und überall! Die Konstruktive Spannung ist eine große Zauberin: kein Gewölbe ohne Spannung, keine Brücke ohne Spannung. Gespannte Flächen überbrücken andere Distanzen als plane Flächen. Statische Prinzipien der architektonischen Bauwerke finden sich im Kleinen in den Möbelkonstruktionen wieder. Es ist gut, wenn sie verstanden und beherzigt werden – gerade weil moderne Plattenwerkstoffe uns Konstruktionen ermöglichen, die den Kräfteverlauf ignorieren. Nicht selten sind sie deshalb auch optisch spannungslos, um nicht zu sagen: langweilig.

Das kann man den dreizehn bayerischen Innungsschreinern, die zur Endrunde des Wettbewerbs Holz aus Bayern angetreten sind, nicht nachsagen: Auf der Messe Heim und Handwerk in München haben sie sich mit originellen Exponaten präsentiert, die das Thema Spannung vielseitig illustrieren: Spannung im Material stabilisiert, gezielte Einschnitte entspannen. Diesem Prinzip folgen Tisch und Stühle der Firma Ackermann. Formverleimungen können eine einmal gesetzte Spannung fixieren. Das zeigt die Leuchte der Schreinerei Schönwälder. Das Brückenregal aus der Schreinerei Öttl und die Bänke von Pluspunkt Holz sind spannende Konstruktionen in jeder Hinsicht. Äußerlich gespannte Flächen zeigt der Küchenriegel aus der Schreinerei Hegerl, ausgeglichene Spannung der Couchtisch der Unger Möbelwerkstätten und die Plastik von Lohner Design. Spannung kann auch als Überraschungsmoment auftreten, so bei dem Stamm mit zwei Seiten der Schreinerei Kugler oder der Stele aus Spaltholz von Schreinerei Aumüller. Auch der Humor kommt nicht zu kurz: Bei Schreinerei Siegler wird Tells Apfelschuss zum Birnenschuss, wobei die Birne aus Apfelholz gefertigt ist. Die stilisierte Szene kondensiert zur dreidimensionalen Karikatur! Zum Wettbewerb Holz aus Bayern 2017


dds-Redakteur Johannes Niestrath ist wieder einmal begeistert, mit welcher Leidenschaft die bayerischen Innungsschreiner ihren jährlichen Themenwettbewerb bespielen. Macht weiter so, ich freue mich schon auf November 2019!


Steckbrief

Der Wettbewerb Holz aus Bayern des Fachverbands Schreinerhandwerk Bayern findet jährlich mit wechselnden Themen zur Messe Heim und Handwerk in München statt, unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Es werden drei Preise zu je 1000 Euro und zwei Belobigungen zu je 500 Euro vergeben.

www.schreiner.de, www.stmelf.bayern.de