Innenausbau des Hotel »Edelweiss Salzburg Mountain Resort« im Salzburger Land

Tradition und Moderne

Im Luxushotel »Edelweiss Salzburg Mountain Resort« der Familie Hettegger am Fuße des Hohentauern läuft aktuell der Endspurt zur Neueröffnung im Juli 2019. Die Großerweiterung und der Bestandsumbau gelingen bei laufendem Betrieb – mit zeitweise 300 Handwerkern auf der Baustelle. Fünf regionale Tischlereien teilen sich den Innenausbau und werden just in time vom Hersteller Europlac mit inzwischen über 11 000 m² furnierten Werkstoffen in Risseiche beliefert.

Alltäglich ist es nicht, dass wir Innenausbauprojekte noch während des Entstehens vorstellen. Beim dds-Interview für die dds-Märzausgabe berichtete Europlac-Chefin Marina Röhr allerdings so bildstark und leidenschaftlich vom Luxushotel »Das Edelweiss – Salzburg Mountain Resort«, einem Projekt der Hotelierfamilie Hettegger, dass ich nicht umhinkam, mich damit auseinanderzusetzen. Vor 40 Jahren noch als Pension mit 14 Zimmern gestartet, spielt es heute in der vierten Generation in der obersten Hotelliga mit. Der Spagat zwischen ungestörtem Edelresort mit Spa- und Wellnesszonen und zugleich auch kinderfreundlichem Familienhotel scheint zu gelingen. Zwölf Hetteggers aus vier Generationen sorgen in unterschiedlichen Aufgabenfeldern für außergewöhnliche Erlebnisse ihrer Gäste. Das Hotelresort ist von sanften Hügeln umgeben und befindet sich zwei Gehminuten entfernt von der Panoramabahn Großarltal am Fuße des Hohentauern.

Fünf Tischlereien sind am Start

Allein die reinen Zahlen beeindrucken: 150 000m³ abgetragener Fels für die Bauerweiterung oder zeitweise über 300 Handwerker gleichzeitig auf der Baustelle – und das bei laufendem Hotelbetrieb. Das Büro Köck und Bachler verantwortet die Innenraumgestaltung und deren Projektsteuerung. Über einen Musterzimmerbau in der Halle einer der lokalen Tischlereien wurde als Leitholz für den Ausbau Risseiche/Asteiche – dunkel in den Fehlstellen – definiert. Fünf Tischlereien aus der Region sind es inzwischen, die sich den Innenausbau teilen. Da die Wand- und Bauelemente der einzelnen Betriebe immer wieder räumlich ineinander übergehen, kommen alle furnierten Werkstoffe von einem Hersteller mit einem Furnierbild. Etwa als großformatig Platte bis 410 cm Furnierlänge mit unterschiedlichsten Mittellagen je nach Brandschutz- oder anderen Funktionsanforderungen, wie Feuchtraumplatten etwa für die Verkleidungen der Schwimmhallen. Hersteller Europlac aus Tettnang ist durch seine flexible Fertigung prädestiniert und erhielt den Zuschlag für die Lieferung. Aus den zu Beginn avisierten 6 000  m² Risseiche an furnierten Werkstoffen wurden inzwischen über 11 000 m² – durch Ausdehnung der Modernisierung auch auf bestehende Funktionsräume, Zimmer und Suiten. Immer ist just in time für den Bauabschnitt des einzelnen Tischlers zu liefern. Während der eine Kollege etwa lieber ein wasserfest verleimtes Sperrholz als Mittellage für seine Art der Verarbeitung wünscht, sind es beim anderen Tischler feuchtegeeignete MDF-Platten für die gleiche Raumsituation. Auch bei der Werkstofffertigung gilt eben der gleiche Grundsatz wie bei einem Hotelgast: Der beauftragende Kunde ist König und erhält das Gewünschte.


Für dds-Redakteur Hubert Neumann, Gestalter der Fachrichtung Holztechnik und Schreinermeister ist eindeutig, wo er bei seiner nächsten Tour durch das Salzburger Land zwischenstoppt: Das »Edelweiss« lockt.


Steckbrief

Hotel Edelweiss Mountain Resort
Familie Hettegger, A-5611 Großarl-Salzburg
www.edelweiss-grossarl.com

Innenarchitektur: Köck und Bachler,
A-6391 Fieberbrunn, www.kbi.at

Holzwerkstoffe: Europlac, 88069 Tettnang
www.europlac.com

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2019

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »