Erfrischender Ladenbau für Europas großes Sporthaus in Mannheim

Wer rastet, der rostet

Ein Ladengeschäft, das gegen die Online-Konkurrenz bestehen will, muss immer Neues bieten. Stehenbleiben ist keine Option: Nichts könnte dieses ehrgeizige Motto besser veranschaulichen als der neue Ladenbau in einem der größten Sportgeschäfte Europas in der Mannheimer Innenstadt.

Beim Kampf um die Aufmerksamkeit des Kunden ist mit guten Produkten allein kein Blumentopf zu gewinnen: Shopping als Erlebnis ist das, was den Handel in Schwung hält. Und da hilft gelungener Ladenbau! Das Mannheimer Modehaus Engelhorn beherzigt dies mit Erfolg: Das familiengeführte Traditionsunternehmen bietet in acht separaten Häusern ein riesiges Angebot an Bekleidung, Schuhen und Sportartikeln. Mit knapp 10 000 m2 Verkaufsfläche auf sieben Etagen gehört allein das Sporthaus im Mannheimer Quadrat N5 zu den größten in Europa. Drei Etagen davon hat Engelhorn im Frühjahr 2018 grundlegend umgestaltet. Konzipiert wurden die neuen Räume von der Designagentur Atelier 522 aus Markdorf am Bodensee, einem »Büro für Strategie und Gestaltung« – so die Selbstbezeichnung des Kreativ-Pools aus Architekten, Innenarchitekten, Produkt- und Kommunikationsdesignern, Fotografen und Projektmanagern mit einem Fokus auf Ladenbau. Die Projekte des multiplen Design-Dienstleisters reichen von der Architektur und Innenarchitektur über den Messe- und Ladenbau bis hin zum Produkt- und Grafikdesign.

Ladenbau zum Wohlfühlen

Bei der Neugestaltung von Engelhorn Sports geht das Atelier 522 nicht nur gestalterisch, sondern auch konzeptionell neue Wege. Das Ergebnis sind überraschende Wareninszenierungen in großzügiger Wohnzimmeratmosphäre mit hohem Erlebnisfaktor. Geschäftsführer Armin Weger lobt das gelungene Projekt: »Bei uns steht der Kunde absolut im Fokus. Mit dem Umbau wollen wir den Kaufprozess an allen Kontaktpunkten so leicht wie möglich gestalten und den Kunden einzigartige Erlebnisse bieten. Das Team des Atelier 522 hat genau das geschafft – analog sowie digital.«

Raus mit den Regalen

Über Bord geworfen wurde so ziemlich alles, was man früher mit dem drögen Wort »Sportgeschäft« bezeichnet hat: Warenwände und Raumteiler wurden entfernt und das Gebäude für das Tageslicht geöffnet. Ein wichtiges Gestaltungmittel ist der Materialmix: Die Bereiche Fußball und Urban Lifestyle im Erdgeschoss präsentieren sich in industrieller Beton- und Metall-Ästhetik. Reduzierte Elemente prägen die Auslage und lenken den Fokus auf neueste Streetstyles und eine beeindruckende Sneakerauswahl. Das erste Obergeschoss begeistert sportive Frauen mit allem, was sie bei Yoga, Running oder Fitness richtig gut aussehen lässt. Die Architekten assoziierten weiße Esche, Kork und leichte Textilien mit der umschwärmbaren Ware auf freistehenden Displays. Im zweiten Obergeschoss wird es kantig und maskulin: Die »Men’s World of Sports« hält sich an graue und schwarze Farbtöne. Zwischen Beton, Seekiefer und groben Seilen findet der mehr oder minder muskulöse Mann neben einer großen Auswahl an Fitness-Trackern und Wearables alles zum Thema Krafttraining, Laufen und Bademode. Weitere Highlights sind Installationen, die auffällige Präsentationsflächen schaffen, ein Fitness-Cage, der zum Mitmachen animiert, sowie Leuchtröhren, die als Leitsystem dienen. -HN

Ladenbau im Detail: https://www.dds-online.de/download/detailbogen-download/olivenhain-stuttgart-21/


Steckbrief

Konzept und Gestaltung
Atelier 522, Markdorf
www.atelier522.com

Bauherr
Engelhorn KGaA, Mannheim
info.engelhorn.de