Startseite » Gestaltung » Innenausbau »

Edler Möbelbau von Schmidinger aus dem Bregenzerwald

Edler Möbelbau aus dem Bregenzerwald
Handwerk, das überzeugt

Das Holz, der Eigensinn und der Sachverstand zeichnet Schmidinger Möbelbau im Bregenzerwald aus. Wolfgang Schmidinger entwickelt gemeinsam mit renommierten Designern Möbel und gestaltet nicht minder beeindruckende Innenausbauten.

Schmidinger Möbelbau ist dds-Lesern aus Beiträgen zum Werkraum Bregenzerwald bekannt: Der Betrieb war bei »Handwerk+Form« und bei dem Passagen-Projekt »Werkraum trifft Generation Köln« dabei. Als Gründungsmitglied hat Tischlermeister Wolfgang Schmidinger den Werkraum 1999 mit ins Leben gerufen. Handwerker und Gewerbetreibende der Region, inzwischen über 100, widmen sich als gewerkeübergreifende Kooperation der Förderung regionaler Handwerkskultur. Ein Fokus liegt dabei auf den Themen Formgebung und Nachwuchsgewinnung – die Plattform wirkt nach außen über Ausstellungen, Wettbewerbe und Vorträge wie ebenso nach innen mit anspruchsvollen Formaten für die Mitglieder. Was als regionale Initiative begann, findet inzwischen international Anerkennung. Gemeinsamer Anspruch und Anstrengung stärken ein neues Selbstverständnis im Handwerk als Antwort auf die Massenproduktion des globalen Marktes. Was für die Kooperation vor über 20 Jahren als Philosophie formuliert wurde, gilt für Wolfgang Schmidinger und seine Mitarbeiter im eigenen Unternehmen in gleicher Weise.

Die Werkstatt ist offen

Wolfgang Schmidinger ist es wichtig, dass in seiner Werkstatt die Türen stets offen stehen. So bekommen Interessierte und Kunden einen Einblick, welcher Mitarbeiter auf welche Art ihre Küche fertigt, welcher Geist das Team beflügelt oder an welchem Standort das Holz für einen bestimmten Tisch gewachsen ist. Sensibilität für Form und Gestaltung und Fachwissen um Material und Technik wirken in vielfältiger Weise als Bindeglied zwischen den Kunden, Tischlern und Gestaltern. Bereits vor 20 Jahren hatte Schmidinger zusammen mit Designer Helmut Galler eine eigene Möbelserie entwickelt – ein bedeutsamer Schritt für das Unternehmen in der dritten Generation. Heute gliedert sich die Produktpalette der Manufaktur im Bereich Möbel in drei Gebiete: »Nach Maß« heißt die Linie für individuell produzierte Möbel, »Kollektion« umfasst Serienmöbel internationaler Designer und ist auch für Handelspartner konzipiert und der dritte Bereich »Sakral« widmet sich der anspruchsvollen Aufgabe, rituelle Räume mit zurückhaltenden und dennoch ausdrucksstarken Objekten auszustatten.

Die Arbeit mit renommierten Entwerfern, der hohe gestalterische Anspruch und die besondere Qualität der Ausführung haben die Tischlerei über die Region hinaus bekannt gemacht. Sie bringt Entwürfe aus Helsinki in japanischen Wohnungen hinein, erschafft Genusswelten im Alpenraum und Arbeitsräume in Cambridge, stellt Schulbänke in Glasgow auf und Ofenbänke im Heimatort Schwarzenberg.

Möbelbauer und Ausbauästhet

Doch wie gelingt es, mit hohen Qualitätsstandards so breit international präsent zu sein? Zum einen hilft das Netzwerk an international agierenden Gestaltern und Architekten. Darüber hinaus hat die Fertigung im Handwerk grundsätzlich eine enorme Verwandlung durchlaufen: CNC-Technik übersetzt die traditionelle Handwerkskunst in den modernen Möbelbau präzise und effektiv. Eine neue Generation von Handwerkern hilft dabei – gut ausgebildet, selbstbewusst und mit Freude am Beruf. Die enge, motivierende Begleitung seines Teams ist für Wolfgang Schmidinger deshalb eine elementare Aufgabe. Inzwischen ist sein Betrieb sehr breit aufgestellt. Die Raumgestaltung und der Innenausbau sind konzeptionell starke und tragende Arbeitsfelder, in denen sich das Unternehmen einen wertgeschätzten Namen erarbeitet hat.

Die Küche im Mittelpunkt

»Flaniert« man über die Webseite oder auf Instagram, folgt ein überzeugendes, perfekt ins Licht gesetztes Objekt dem anderen. Jeweils im Mittelpunkt – die Küche! Sind renommierte Architekten und Planer von ihrem ausführenden Tischler überzeugt, ist der nächste Auftrag auf top Level nicht fern. Und wenn man in der Klarheit der Gestaltungslinie, dem Einsatz der Materialien und der Ausführung der Details keine Kompromisse eingehen muss, reihen sich fulminante Referenzen aneinander. Der ganzheitliche Ansatz, die Küche als den zentralen Lebens- und Kommunikationsort des gesamten Wohnraums zu betrachten, verlangt den Ausbau eines Gebäudes aus einem Guss. Perfekt für den ausführenden Innenausbauer, wenn er dann noch seine eigenen Kollektionsmöbel mit in das Projekt integrieren kann!

Bei dem hier dokumentierten Ferienhaus wurde die raumgebende Hülle in Weißtanne ausgeführt, was regionaltypisch für den Bregenzerwald ist. Die Küche und weitere Ausbauten in den Schlafräumen sind aus Einschicht-Massivholz in Eiche gefertigt, Einzelmöbel stammen aus der Kollektion Schmidinger.


dds-Redakteur Hubert Neumann war bei seinen Besuchen im Bregenzerwald mehrfach im Werkraum in Andelsbuch – allerdings noch nicht bei Wolfgang Schmidinger im Nachbarort Schwarzenberg. Das wird dringend nachgeholt!


Steckbrief

Schmidinger Möbelbau GmbH
Wolfgang Schmidinger
6867 Schwarzenberg, Österreich

www.schmidinger-moebelbau.at


Wolfgang Schmidinger

»Die allzeit offenen Türen unserer Werkstatt ermöglichen jedem, an unserer Arbeit teilzuhaben.«

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »