Startseite » Gestaltung » Innenausbau »

Großes Kino auf kleiner Fläche

Innenausbau Mersch Reinigungstechnik
Großes Kino auf kleiner Fläche

Der kombinierte Beratungs- und Ausstellungsraum von Mersch Reinigungstechnik realisiert komplexe Nutzungsanforderungen auf kompakter Fläche. Das individuelle Konzept wurde von Colourform aus Bielefeld entwickelt und von regionalen Partnern umgesetzt.

Rene Kottmann, Colourform Bielefeld

Mersch Reinigungstechnik in Verl handelt mit professionellen Reinigungsmaschinen und bietet seinen Kunden Beratung, Verkauf und Reparatur aus einer Hand. Colourform ist Planungsdienstleister für Innenausbau und Corporate Design im Objekt. Mit der Tischlerei Lamm aus Bielefeld und Akustikbau Ewers aus Hövelhof ist für das Familienunternehmen Mersch ein neuer Beratungs- und Ausstellungsraum entstanden, der sich auf insgesamt 113,5 m² Fläche in einen Windfang mit 17,5 m², Empfang und Beratung mit 60 m² sowie die Ausstellung mit 36 m² gliedert. Die Bestandsflächen mussten dazu komplett entkernt werden. Viele Funktionen und Arbeitsabläufe waren durch den Kunden vorgegeben: Ein Empfangstresen mit Wartezone, die multimediale Beratungswand mit Sitzbereich, ein Konferenzraum, die Ausstellung der Handelsware, Zentralstaubsauger und Catering. Trotz begrenzter Fläche und niedriger, dazu verschieden hoher Decken sollte der Raum großzügig wirken. Als planerische Antwort auf die komplexe Herausforderung entwickelte Colourform ein Raumkonzept mit organischen Formen und individuellen Möbeln.

Klug genutzter Raum

Im Empfangs- und Beratungsraum sind dynamische Formen prägend. Die Mitarbeiterzone ist durch einen fast 7 m langen, abgestuften Empfangstresen in Eiche und Mineralwerkstoff vom Kundenbereich getrennt. Das vorstehende untere Element wird links zu einer gepolsterten Sitzfläche und um Kleiderhaken ergänzt zur Minimalversion einer Wartezone.

Optischer Mittelpunkt des Raums ist eine internet-fähige Medienwand mit großem Touch-Monitor. Hier können Videos, Detailpläne oder die eigene Webseite präsentiert werden. Am angegliederten Hochtisch entstehen digitale Skizzen – eine interaktive Lösung für Besprechung und Beratung. Die Medienwand steht auf Fliesen mit historischen Mustern. Darüber spiegelt der indirekt beleuchtete Deckenausschnitt die Kontur der Bodeninsel und lässt den Raum höher erscheinen. Der helle Boden ist mit pigmentiertem, lösemittelfreiem Polyurethanharz beschichtet – hoch belastbar und dekorativ, dazu Tritt- und Gehschall dämmend. Die Decke aus gelochten Gipsplatten ist akustisch wirksam: Der mittlere Bereich und Zugang zum Empfang wurde bewusst tiefer abgehängt, hier ist indirektes Licht implementiert, das sich homogen auf der Akustikdecke verteilt.

In der Ausstellung prägen homogene Oberflächen und organische Formen die saubere und futuristische Anmutung. Akustikwände in Eichefurnier schaffen im Zusammenklang mit dem gebrochenen Weiß von Wänden und Decke Wärme. Die im Nassverfahren aufgebrachte Marmorierung des PU-Bodens auf den Verkehrsflächen und im Kontrast dazu die historisch gemusterten Fliesen der Ausstellungsinseln bilden Innovation und Tradition als Unternehmenswerte ab. Das Lichtkonzept vereint indirekte Beleuchtung im Deckenausschnitt sowie in den Akustikwänden als Grundbeleuchtung mit Spots für gerichtetes Licht.

Beratung steht im Fokus

Der neue Eingang mit großzügigem Windfang dient auch als vorgelagerte Ausstellungsfläche für große Maschinen. Für mögliche Beratungsgespräche wurde hier ebenso wie im gesamten Objekt auf gute Akustik geachtet. Eine trichterförmig einhüllende Trennwand aus sperrholzbeplankten Spanten bildet für sechs Personen einen Konferenzbereich mit Verbindung zum Raum: Organisch geformte Öffnungen schaffen Transparenz. Der Tisch aus massiver Eiche ist in der Mitte verglast und hinterleuchtet. Polsterstühle von Girsberger nehmen den Bezugsstoff von Canapé und Polstern im Wartebereich auf. Für den Einbauschrank und ein Cateringmöbel wurde das Holz einer alten Werkbank recycelt, an der bereits der Unternehmensgründer Hans Mersch gearbeitet hat.

Bis auf die Konferenzstühle und Leuchten wurden alle Komponenten für diesen Ausbau individuell von Colourform entworfen. Alle Handwerker kommen aus der näheren Umgebung. Konsequentes Bemühen um Nachhaltigkeit zeichnet die Raumkonzepte und Innenausbauten von Colourform besonders aus. Weiterer Innenausbau von Colourform


Steckbrief

Bauherr:
Mersch GmbH & Co. KG
33415 Verl
www.mersch-reinigungstechnik.de

Planung:
Colourform
33609 Bielefeld
www.colourform.de

Innenausbau:
Tischlerei Lamm
33611 Bielefeld
www.tischlerei-lamm.de

Akustikbau Ewers
33161 Hövelhof
www.akustikbau-ewers.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Grafik: Jahresumsatz Tischler

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »