Startseite » Gestaltung » Innenausbau »

Eine Galerie für Brillen

Ladenbau: neues Konzept für Optiker
Eine Galerie für Brillen

Das Team von Innenausbau Schuster hat ein Gespür für Ladenbau mit Esprit und für Innenausbau mit Finesse. In Göppingen realiserten Sie ein Konzept für Optiker für den Kunden Meisteroptik Hartmann – ein nicht alltägliches Ladenkonzept.

Nichts lenkt ab von der Brille, wenn man im schwäbischen Göppingen das neue Fachgeschäft von Meisteroptik Hartmann ebenerdig betritt. Brille – der Fokus ist eindeutig. Nichts anderes an den Wänden, auf die man sich beim barrierefreien Eintreten zubewegt. In der Innenstadt wurde ein Stadthaus mit einem Ladenlokal auf zwei Ebenen kernsaniert. Spannender Ladenbau für Optiker. Die Präsentation im ersten Obergeschoss ist durch einen ausgeschnittenen Deckenbereich mit der Kundenebene im Erdgeschoss verzahnt. Die entstehenden Blickachsen machen Lust darauf sehen zu wollen, was der Optiker oben präsentiert. Steht man unten, richtet sich der Fokus oben auf die Sonnenbrillengalerie. Eigentlich sehr ungewohnt im Ladenbau für Optikfachgeschäfte, denn verkaufspsychologisch betrachtet gehören Sonnenbrillen eher zum Impulskauf und werden dort präsentiert, wo Kunden immer vorbeikommen: nahe dem Eingang. Weshalb so ein Konzept? Optikermeister Morris Hartmann legt den Hauptfokus auf Korrekturfassungen – und das sollte das Ladenkonzept eindeutig signalisieren.

Ladenbau für den Optiker

Betrachtet man den Ladenbau, die Einrichtung detaillierter, wirkt die Zuordnung von Sonnenbrillen auf der Galerie im OG gar nicht mehr so fremd. Denn die Einrichtung ist in ihrer Klarheit so modular aufgebaut, dass sie sich im Handumdrehen an das Kundenverhalten anpassen lässt. Unkonventionell ist auch die Brillenpräsentation auf LED-beleuchteten Paneelen fast hinunter bis zum Boden. Dahin bückt sich kein interessierter Kunde – soll er auch nicht. Wichtig ist der Eindruck der sich beim Kunden verhaftet: Brillen, Brillen, Brillen.

Es zählt der bleibende Eindruck

Über 2000 Brillenfassungen halten Optiker Morris Hartmann und sein Team für die Kunden in Göppingen bereit. Ein Großteil davon eben nicht versteckt in Containern, sondern offensiv sichtbar für die Kunden an der Wand. Zudem in klarer Zuordnung zu Marken, unter anderem auch Eigenmarken wie etwa »Masca«.

Unweit von Göppingen ist Schuster Innenausbau beheimatet. Daniel Schuster ist als Schreinermeister und Gestalter im elterlichen Betrieb für die Projekte im Ladenbau zuständig. Bei dem Göppinger Projekt kamen die Konzeptentwicklung und die Gestaltungslinie von Optiker und Bauherr Morris Hartmann. Das modulare Ladenbau Konzept ist so angedacht, dass man es auch beliebig auf weitere Filialen übertragen könnte.

Daniel Schuster und sein Vater Martin Schuster haben das Konzept konstruktiv für eine effiziente Möbelproduktion umgesetzt. Die Einrichtung ist zurückhaltend weiß, modern und zugleich auch robust in durchgefärbtem Schichtstoff ausgeführt und tritt nicht in Konkurrenz zur Brillenpräsentation.

Elementar im Ladenbau: Die Lichtführung prägt den Raum

Da Lichtqualität und -führung maßgeblich einen Raum prägen, waren neben Daniel Schuster auch die Lichtplaner in den Planungsprozess eingebunden. Für die beauftragten Lichtmacher von Candela in Stuttgart ist Licht nicht nur ein additiver, sondern ein integraler Bestandteil der Architektur. Das Aufmacherbild dieses Beitrags zeigt beispielhaft wie dies gelungen ist: Die Lichtführung unterstützt die Verzahnung der beiden Stockwerke über den Galeriebereich hinweg. Zugleich wird die Lichtinszenierung nie zum Selbstzweck, sondern rückt zentral die Brillenfassungen verkaufsaktiv in den Fokus.

Das Ultimative Projekt von Schuster Innenausbau: Zu Gast bei Löwe und Elefant


dds-Redakteur Hubert Neumann findet die Zusammenarbeit mit Daniel Schuster topinspirierend. In dds 10-2019 präsentierten wir ein Altbauprojekt und im August das faszinierende Projekt im Edelresort in Sambia.


Steckbrief

Auftraggeber: Meisteroptik Göppingen, Morris Hartmann
www.meisteroptik-gp.de

Ladenbau: Martin Schuster, Schuster Innenausbau
www.schuster-innenausbau.de

Lichtkonzept: Candela GmbH,
Stuttgart, www.candela.de

Fotografie: www.tobias-froehner.de


Daniel SchusterSchreinermeister und Möbelgestalter

»Ein Ladengeschäft muss funktionieren – das Design darf nicht Selbstzweck sein!«

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »