Bauelementebranche

Ziel: weitere Expansion

190523_IFN-Miteigentuemer_Christian_Klinger.jpg
Weitere Akquisitionen geplant: Christian Klinger, Miteigentümer und Sprecher der IFN-Holding
Die österreichische IFN-Holding, zu der u.a. der Fensterhersteller Internorm gehört, investiert im laufenden Jahr 37 Mio. Euro in den Ausbau ihrer Unternehmen.

Komplettlösungen rund um Fenster, Türen, Fassade und Sonnenschutz sind die Kernkompetenz der IFN Holding AG. Der Markenverbund besteht aus den Unternehmen Internorm, Schlotterer, GIG und Topic – alle mit Sitz in Österreich, HSF mit Sitz in der Slowakei, Kastrup mit Sitz in Dänemark und Skaala mit Sitz in Finnland.

Mit einem Umsatz von 564 Mio. Euro ist die IFN Holding im vergangenen Jahr um gut neun Prozent gewachsen. Rund 40 Prozent des Umsatzes werden in Österreich erzielt, 16 Prozent in Deutschland.

Laufende Investitionen sollen auch weiterhin für volle Auftragsbücher sorgen. 2019 werden alleine bei Internorm, dem mit 344 Mio. Euro Jahresumsatz größten Unternehmen der Gruppe, 23 Mio. Euro in die Modernisierung und den Ausbau der Produktion investiert. Sonnenschutzspezialist Schlotterer gibt 5 Mio. Euro für Produktweiterentwicklungen aus und auch den übrigen Unternehmen stehen Mittel für Neu- und Ersatzinvestitionen zur Verfügung. Erklärtes Ziel des IFN-Vorstandes sind weitere Akquisitionen und damit das weitere Wachstum der Gruppe. »Dank unseres hohen Eigenkapitals, das wir in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifachen konnten, sind wir für weitere Expansionen gerüstet«, erklärt Finanzvorstand Johann Habring.

»Wir können in unserem Netzwerk eine breite Produktpalette im Fenster-, Türen- und Fassadenbau sowie im Sonnenschutz anbieten und wollen dies weiter sinnvoll ergänzen«, präzisiert IFN-Unternehmenssprecher Christian Klinger. »Die einzelnen Marken in unserer Gruppe agieren dabei als selbstständige, auf ihre Kernkompetenz fokussierte Unternehmen, jedoch mit der Finanzkraft eines Konzerns im Hintergrund.« Und er betont die ungewöhnliche Tatsache, dass IFN bewusst in Hochlohnländer investiert, um eine hohe Produktivität und Qualität sicherzustellen: »Wir investieren in unser Personal, da wir überzeugt sind, dass sich die hohen Lohnkosten in herausragenden Produkten widerspiegeln.«

Für das laufende Jahr rechnet die Gruppe mit einem konsolidierten Gesamtzumsatz von 600 Mio. Euro, was einem Plus von 5 Prozent entspricht. -HJG


Steckbrief

Zur IFN Holding AG zählen die Unternehmen Internorm, Schlotterer, GIG, Topic, HSF, Kastrup und Skaala. Die Holding mit Sitz im österrreichischen Traun erwirtschaftete im Jahr 2018 mit 3680 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 546 Mio. Euro.

www.ifn-holding.com

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »