Startseite » Branche » News »

Weg frei für nicht börsennotierte VBH Holding

News
Weg frei für nicht börsennotierte VBH Holding

Nachdem die Aktionäre der VBH Holding auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Juli 2016 dem verschmelzungsrechtlichen Squeeze-Out zugestimmt haben, erfolgte am 29. August 2016 die Anmeldung der Eintragung des Übertragungsbeschlusses und der Verschmelzung im Handelsregister. Mit 99,78 Prozent fassten die Aktionäre den Übertragungsbeschluss. Die Aktien der Minderheitsaktionäre werden gegen Zahlung einer Barabfindung in Höhe von 2,36 Euro je Aktie auf die TLF Holding AG übertragen.

Mit der Eintragung einher geht der Ausstieg aus der Börsennotierung der VBH Holding AG. Damit seien jährliche Kosteneinsparungen in deutlicher sechsstelliger Höhe verbunden, teilte die VBH Holding mit. Im Außenverhältnis ändert sich für Kunden und Lieferanten nichts.
»Wichtig für uns, unsere Mitarbeiter und unsere Kunden ist, dass unsere Hauptaktionäre, Lieferanten und Banken dieses Vorhaben vollkommen unterstützen und hinter uns stehen. Im Rahmen des Börsenexits sind keine Veränderungen im Vorstand und der operativen Ausrichtung der VBH-Gruppe geplant«, erklärt Jürgen Kassel, Sprecher des Vorstands der VBH Holding AG.
Zuletzt sei eine Börsennotierung nicht mehr sinnvoll gewesen, da die TLF Holding AG bereits knapp 93 Prozent der Aktien gehalten habe, so Kassel weiter.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »