Startseite » Branche » News »

Rohstoffverknappung in NRW befürchtet

News
Rohstoffverknappung in NRW befürchtet

Für Klausner ist dieses Holz aus NRW rund 20 Euro je Festmeter günstiger als für Team-Timber
Nach dem Urteil im Klausner-Prozess spricht Team-Timber von einem »rabenschwarzen Tag« für die regionale Holzindustrie in Nordrhein-Westfalen (NRW). Das Netzwerk aus mittelständischen Holzverarbeitungsbetrieben aus dem Hochsauerlandkreis befürchtet jetzt eine dramatische Rohstoffverknappung. Dies hätte verheerende Folgen für die heimische Industrie und deren Wettbewerbsfähigkeit, so Team-Timber.

Das Landgericht Münster hatte am vergangenen Freitag der 15-Millionen-Euro-Klage des österreichischen Großsägers Klausner gegen das Land NRW stattgegeben. Demnach muss NRW noch bis 2014 jährlich 500.000 Festmeter Fichtenholz an Klausner liefern – zu Preisen, die aktuell rund 20 Euro unter den Marktpreisen liegen.
»Der Prozessausgang ist für uns wirklich eine Tragödie«, sagt Dr. Hubertus Weber, Geschäftsführer von Team-Timber. Jetzt werde es ganz eng für viele Holzverarbeitungsbetriebe in der Region, da eine ausreichende Holzversorgung gefährdet sei. »Wir hoffen nun, dass das Land Berufung einlegt«, so Weber weiter.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »