Startseite » Branche » News »

Profine und Sika streben gemeinsame RAL-Zulassung an

News
Profine und Sika streben gemeinsame RAL-Zulassung an

Gemeinsame RAL-Zulassungen sind das Ziel einer Kooperation von Profine und Sika. Die beiden Unternehmen arbeiten zusammen, um bei den Profine-Systemen der Marken KBE, Kömmerling und Trocal das Kleben mit Sika-Klebstoffen leichter als bisher zu gestalten. Die Kooperation soll das Verkleben ohne Spezialprofile ermöglichen. U.a. wurde eine Klebevariante entwickelt, die sich in der Serie umsetzen lässt, die also keine speziellen Applikationstechniken, Gläser, Profile, etc. erfordert. Dazu wird ein sehr UV-stabiler Sika-Klebstoff eingesetzt, der für die Glaskantenklebung geeignet ist.

Bei der RAL-Richtlinie wird das gesamte Thema Verträglichkeit zum ersten Mal umfassend geprüft und damit Risiken für den Verarbeiter und den Endkunden ausgeschlossen. Dadurch, dass der direkte und indirekte Kontakt aller Materialien nach standardisierten Methoden geprüft wird, gibt es jetzt die Möglichkeit, eine Freigabeprüfung durchzuführen, die die Firmen Profine und Sika, aber auch die Verarbeiter und den Endkunden in die Lage versetzt, die Dauerhaftigkeit bestätigt zu bekommen.
Derzeit werden sechs Klebevarianten der Profine-Systeme mit Sika-Klebstoffen der RAL zur Zulassung zugeführt, man rechnet mit einer Erteilung bis spätestens im vierten Quartal dieses Jahres. Bisher verfügt in Deutschland noch kein verklebtes System über eine RAL-Zulassung.
Einen Film über das Verkleben von Fenstern findet man hier: www.sika.de/ind/ind-gebaeudeelemente/ind-gebaeudeelemente-fenster.htm
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »