Startseite » Branche » News »

Pfleiderer verhandelt über weitere Werksschließungen

News
Pfleiderer verhandelt über weitere Werksschließungen

Nach dem endgültigen Aus für das Pfleiderer-Spanplattenwerk in Gschwend verhandelt der Holzwerkstoffhersteller mit den Betriebsräten über die Schließung der Werke Ebersdorf und Nidda. Angesichts der im Markt bestehenden Überkapazitäten in den Bereichen Rohspan und MDF habe die Geschäftsleitung der Pfleiderer Holzwerkstoffe GmbH, einer Tochtergesellschaft der Pfleiderer AG, Gespräche mit den Betriebsräten zur Schließung des Spanplattenstandorts Ebersdorf und des MDF-Standorts Nidda aufgenommen, heißt es in einer Mitteilung. Von der Schließung der Standorte wären rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen.

Auf Grund des in den letzten Jahren weggefallenen Bedarfs bestehe für Westeuropa mittelfristig eine »strukturelle Überkapazität von zwischen zehn und 15 Prozent der installierten Produktionskapazitäten«, argumentierte Michael Wolff, Vorsitzender der Geschäftsführung des Business Centers Westeuropa der Pfleiderer AG. In der gegenwärtigen Situation sei daher eine wettbewerbsfähige Fertigung und Auslastung nicht mehr gewährleistet, so Wolff weiter.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Messe-Ampel 2022

messe_eingang_salone_del_mobile_web

dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

test