Startseite » Branche » News »

Klein schluckt groß: Schelling übernimmt Ima

News
Klein schluckt groß: Schelling übernimmt Ima

Der österreichische Plattensägenhersteller Schelling übernimmt Ima
Das österreichische Plattensägenhersteller Schelling Anlagenbau GmbH übernimmt den deutschen Holzbearbeitungsmaschinenhersteller Ima Klessmann GmbH. Beide Unternehmen kooperierten seit Jahren und ergänzten sich ideal, heißt es in einer Pressemitteilung. Schelling zählt nach eigenen Angaben zu den Marktführern bei Plattenaufteilsägen und -anlagen für Holz und andere Werkstoffe. Ima sieht sich als Technologieführer bei Maschinen und Fertigungsstraßen für die Möbel- und Bauelementebranche.

Beide Marken bleiben erhalten, die Unternehmen wollen jedoch ihre Kooperation und Zusammenarbeit in allen Bereichen intensivieren. Die ohnehin schon großen Überschneidungen beim Vertreternetzwerk (90 %) sollen sich zum Vorteil von Kunden und Hersteller auswirken.
Schelling und Ima machen gemeinsam einen Umsatz von 230 Mio. Euro und beschäftigen rund 1400 Mitarbeiter.
Fakten zu Schelling:
Schelling Anlagenbau GmbH hat seinen Hauptsitz in Schwarzach (Vorarlberg), Österreich. Das 1917 gegründete Unternehmen beschäftigt ohne Ima fast 500 Mitarbeiter weltweit an insgesamt 10 Standorten in 9 Ländern, nämlich Österreich, China, England, Italien, Polen, Russland, Slowakei, Singapur und die USA. Das Produktportfolio umfasst Aufteilsägen und -anlagen für plattenförmige Werkstoffe, automatische Flächenlager und Stapelanlagen für Holzwerkstoffe sowie Präzisionssägen und -anlagen für Kunststoffe, NE-Metalle, Eisenmetalle und Leiterplattenwerkstoffe.
Fakten zu Ima:
Ima Klessmann GmbH mit Hauptsitz in Lübbecke (Westfalen), Deutschland, ist international tätiger Hersteller von Bearbeitungsmaschinen und -systemen für die Holz verarbeitende Industrie. Das 1951 gegründete Unternehmen produziert Maschinen und Fertigungsstraßen für die Möbel- und Bauelementebranche. Es entwickelt maßgeschneiderte Kundenlösungen in der Stationär-, Durchlauf- und Verfahrenstechnik sowie für Transport und Handling. Ima besitzt bis dato 9 Tochtergesellschaften in Europa, Amerika und Asien und beschäftigt 900 Mitarbeiter.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]