Startseite » Branche » News »

Homag Group will profitabler werden

News
Homag Group will profitabler werden

Die Homag Group, Schopfloch, will im Geschäftsjahr 2015 weiter wachsen und insbesondere den Jahresüberschuss deutlich steigern. Nach der jetzt veröffentlichten Prognose erwartet das zum Dürr-Konzern gehörende Unternehmen 2015 ein Plus beim Jahresüberschuss von rund 70 Prozent auf 31 bis 33 Mio. Euro (Vorjahr: 18,9 Mio. Euro).

Vorstandsvorsitzender Ralph Heuwing erklärt diesen erwarteten starken Anstieg mit zwei Effekten: »Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir unsere operative Ertragskraft weiter erhöhen. Darüber hinaus gehen wir von einem deutlich geringeren außerordentlichen Aufwand aus, da unter anderem die Belastungen, die sich aus der Stiles-Akquisition ergeben haben, weitgehend im Ergebnis von 2014 verarbeitet sind.«
Beim Auftragseingang rechnet die Gruppe mit einer Erhöhung auf 830 bis 850 Mio. Euro (802,6 Mio. Euro) und beim Umsatz auf 950 bis 970 Mio. Euro (914,8 Mio. Euro).
Das operative EBITDA vor Aufwand aus Mitarbeiterbeteiligung und vor außerordentlichem Aufwand soll auf 95 bis 97 Mio. Euro (93,2 Mio. Euro) steigen. Bei diesen Erwartungen geht der Vorstand davon aus, dass sich das wirtschaftliche Umfeld nicht wesentlich eintrübt.
Bekannt gegeben hat das Unternehmen auch die geplante Dividende für das Geschäftsjahr 2014. Demnach werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 8. Mai 2015 eine Erhöhung der Dividende von 0,35 Euro auf 0,40 Euro je Aktie vorschlagen.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »