Startseite » Branche » News »

Homag bleibt auf Wachstumskurs

News
Homag bleibt auf Wachstumskurs

Nach dem Rekordjahr 2007 hat die Homag Group AG ihren Wachstumskurs auch im ersten Quartal 2008 fortgesetzt. Bei einer unverändert hohen Auslastung verzeichnete das im SDAX notierte Unternehmen in den ersten drei Monaten ein deutliches Umsatzplus gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal von 18 Prozent auf 227 Millionen Euro (Vorjahr 193 Millionen Euro). Die Gesamtleistung stieg um 11 Prozent auf 240 Millionen Euro (216 Millionen Euro).

Zu berücksichtigen ist bei Umsatz und Gesamtleistung der darin enthaltene Anstieg der Handelswaren in Höhe von rund 5 Millionen Euro, ohne den sich der Umsatzzuwachs auf 15 Prozent und der Anstieg der Gesamtleistung auf 9 Prozent beläuft.
Im Auftaktquartal 2008 haben sich alle Ertragszahlen in der Homag Group AG weiter erhöht. Zu beachten sind dabei nach Angaben von Finanzvorstand Andreas Hermann allerdings mehrere Faktoren: So erzielt der Konzern mit den gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegenen Handelswaren nur eine geringe Marge. Mit Wirkung zum Juni 2007 seien zudem aufgrund des entsprechenden Tarifabschlusses in der Metallindustrie die Löhne und Gehälter der inländischen Mitarbeiter um 4,1 Prozent gestiegen. Dies allein führte zwischen Januar und März 2008 gegenüber dem ersten Quartal 2007 zu überproportional gestiegenen Personalkosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro. Hinzu kommen noch konsolidierungsbedingte Währungsverluste in Höhe von 0,8 Millionen Euro.
Trotz dieser Einflussgrößen hat sich das EBITDA vor Aufwand aus der Mitarbeiterbeteiligung im ersten. Quartal 2008 auf 27,8 Millionen Euro (Vj.: 27,4 Millionen Euro) und das EBT vor Aufwand aus der Mitarbeiterbeteiligung auf 19,4 Millionen Euro (Vj.: 19,2 Millionen Euro) erhöht. Aufgrund der von 38 auf 29 Prozent (bereinigt um Sondereffekte 31 Prozent) verringerten Steuerquote stieg der Periodenüberschuss vor Anteile Dritter deutlich um 16 Prozent auf 12,1 Millionen Euro (Vj.: 10,5 Millionen Euro) und führt nach Anteilen Dritter zu einem Ergebnis je Aktie von 0,72 Euro (Vj.: 0,68 Euro).
Vorstandssprecher Dr. Joachim Brenk rechnet auch im zweiten Quartal 2008 mit einem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis: »Wir sind zuversichtlich, das Vorjahresquartal deutlich zu übertreffen, das von mehr Feiertagen, den Messekosten für die Ligna sowie einem leichten Produktivitätsverlust aufgrund der Messevorbereitungen geprägt war. Zudem werden sich weitere Effizienzsteigerungen in Verbindung mit dem Projekt 2008 im 2. Quartal positiv niederschlagen. Beim Auftragseingang wird das 2. Quartal von der großen Branchenmesse Xylexpo in Italien geprägt sein, die aber nicht den Effekt der alle zwei Jahre stattfindenden Hauptmesse Ligna haben wird. Insofern liegt unser Planwert beim Auftragseingang für das zweite Quartal jahresbedingt unter dem Vorjahresquartal, aber auf hohem Niveau.«
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Messe-Ampel 2022

messe_eingang_salone_del_mobile_web

dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

test