Startseite » Branche » News »

Heinrich Lindau verstorben

News
Heinrich Lindau verstorben

Am 16. Dezember 2008 verstarb Oberstudiendirektor Heinrich Lindau im Alter von 70 Jahren. Als Schulleiter prägte er die Entwicklung des Felix Feschenbach Berufskolleg in Detmold.

Seinen Berufsweg begann Lindau mit einer Ausbildung zum Tischler. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Köln und der Referandarzeit unterrichtete er an den Berufs- und Berufsfachschulen des Landkreises Detmold. 1978 übernahm er die Leitung der damaligen Gewerblichen und Frauenbildenden Schule des Kreises Lippe. Unter seiner Leitung wurde die Schule 1988 in Felix-Fechenbach-Schule und später Felix-Feschenbach-Berufskolleg umbenannt.
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war die Entwicklung der Aus- und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der lippischen Wirtschaft. Dabei lag ihm der Auf- und Ausbau der Fachschulen besonders am Herzen. Der Neubau der Holzfachschule im Jahr 1986 in der Klingenbergstraße ist von ihm angeregt und umgesetzt worden. Internationale Kontakte zu weltweiten Partnerschulen wurden von ihm initiiert und unterstützt.
Nach rund 23 Jahren Schulleitertätigkeit ging Lindau 2001 in den Ruhestand.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Messe-Ampel 2022

messe_eingang_salone_del_mobile_web

dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

test