Startseite » Branche » News »

Elektrowerkzeug-Hersteller AEG will Großteil der Belegschaft entlassen

News
Elektrowerkzeug-Hersteller AEG will Großteil der Belegschaft entlassen

Wie der Internetdienst Financial.de meldet, wird sich der Elektrowerkzeug-Hersteller AEG Electric Tools vom Großteil seiner Belegschaft im Werk Winnenden (Baden-Württemeberg) trennen. Das zum chinesischen TTI-Konzern gehörende Unternehmen wolle 300 der 440 Stellen in Winnenden abbauen, sagte demnach der Betriebsratsvorsitzende des Unternehmens, Georgios Masmanidis, am Donnerstag und bestätigte einen entsprechenden Bericht des SWR. Die Streichungen habe die Geschäftsführung in einer Betriebsversammlung mit dem negativen Ergebnis des Werks begründet. «Die ganze Produktion soll unter anderem in das Werk in Tschechien verlagert werden. Die Forschung und Entwicklung wird größtenteils geschlossen», sagte Masmanidis. Es sollten lediglich 140 Stellen in der Verwaltung bleiben, darunter 130 Azubis.

Mit der Betriebsleitung werde nun über einen Interessenausgleich und den Sozialplan verhandelt, sagte Masmanidis. Den gesamten Herbst und im Dezember die Belegschaft gegen die Pläne protestiert. In dem Unternehmen werden Elektrowerkzeuge wie Bohrhämmer für gewerbliche Zwecke hergestellt. Das Werk besteht seit 50 Jahren. (Quelle: Financial.de)
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »