Startseite » Branche » News »

Egger gewinnt in Pandemie

Bilanz 2020/21 mit deutlichen Gewinnen und Produktionsrekord von 9,6 Mio m³
Egger gewinnt in Pandemie

Egger hat im Geschäftsjahr 2020/21 einen Umsatz von 3,08 Mrd. Euro (+ 8,9 % zum Vorjahr) und ein EBITDA von 622,3 Mio. Euro (+46,6 % zum Vorjahr) erreicht. Die EBITDA-Marge liegt bei 20,2 % (Vorjahr 15,0 %), die Eigenkapitalquote bei 42,0% (Vorjahr 37,9 %). »Diese deutliche Entwicklung zeigt, dass wir einerseits die Herausforderungen der Pandemie gut bewältigt, zugleich auch die sich in unserer Branche ergebenden Chancen sehr gut genützt haben. Zusätzlich hat vor allem das neue Werk in Biskupiec (Polen) wesentlich zur Ergebnissteigerung beigetragen«, erklärt Thomas Leissing, Sprecher der Gruppenleitung und verantwortlich für Finanzen, Verwaltung und Logistik.

Rund 10 400 Mitarbeiter an 20 Produktionsstandorten weltweit haben zu diesen Ergebnissen und zu einem neuen Höchststand der Produktionsmenge von 9,6 Mio. m³ Holzwerkstoffe und Schnittholz beigetragen. Ein Meilenstein im abgelaufenen Geschäftsjahr war die Inbetriebnahme des 20. Werks in Lexington im September 2020 – des ersten Egger-Werks in Nordamerika.

Cocooning-Effekt führt zu Zuwächsen in allen Bereichen

Der Holzwerkstoffspezialist führt die anhaltend hohe Nachfrage auf den mit den Pandemie-Schutzmaßnahmen und Lockdowns einhergehenden Cocooning-Effekt zurück, also die massiv verstärkten Konsuminvestitionen in das eigene Zuhause. Dazu kommt, dass es bereits vor der Pandemie einen deutlichen Rückstau an Bauvorhaben in vielen Teilen Europas gab. Insgesamt konnte das Unternehmen in diesem Umfeld in fast allen Märkten weltweit eine stark steigende Nachfrage verzeichnen und die Umsätze zum Vorjahr teils erheblich steigern: Die Division »Decorative Products Mitte« hat im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 930,4 Mio. Euro (+ 4,9 % zum Vorjahr) erwirtschaftet. Die Division »Decorative Products West« konnte mit 690,9 Mio. Euro einen um 4,2 % höheren Umsatz als im Vorjahr verzeichnen. Der Umsatz der Division »Decorative Products Ost« stieg um 10,8 % auf 981,8 Mio. Euro. Positiv entwickelte sich in dieser Division vor allem das neue Werk in Biskupiec (Polen). Die jüngste Division »Decorative Products Americas« erhöhte den Umsatz um 32 % auf 181,2 Mio. Euro. Die Division »Flooring Products« liegt mit einem Umsatz von 552,5 Mio. Euro um 25,3 % über dem Vorjahr. Das Segment »Sonstiges« konnte einen Umsatz von 201,5 Mio. Euro (+16 % zum Vorjahr) verzeichnen.

Optimistischer Ausblick

Trotz mangelnder Prognosen zur Pandemieentwicklung geht der Holzwerkstoffhersteller von einer weiterhin positiven Entwicklung im Geschäftsjahr 2021/2022 aus. Wenngleich manche der Produktions- und Absatzmärkte sich derzeit noch in der Krise befinden, zeichnet sich eine steigende Nachfrage in nahezu allen Märkten und mit allen Produktbereichen ab. Ein Risiko stellt die Entwicklung der Rohstoffmärkte, und hier vor allem die derzeitige Verknappung bei Chemieprodukten, dar. Diesem wirkt will Egger jedoch mit der Inbetriebnahme von zusätzlichen Veredelungskapazitäten und Investitionen zur Verbesserung der Rohstoff- und Energiesituation sowie mit ständiger Optimierung des Materialeinsatzes und der Kostenstruktur entgegen.

Mehr Branchennews…

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]