Startseite » Branche » News »

Deutsche Unternehmen zahlen wieder schlechter

News
Deutsche Unternehmen zahlen wieder schlechter

Das Zahlungsverhalten der deutschen Unternehmen hat sich im ersten Quartal 2008 verschlechtert. Rund 73 Prozent der Rechnungen wurden im vereinbarten Zeitrahmen beglichen, ein Prozentpunkt weniger als im Quartal zuvor. Das zeigt die aktuelle Studie von D&B Deutschland, für die jährlich über 500 Millionen Rechnungen ausgewertet werden. Damit verschlechtert sich die Zahlungsmoral der Unternehmen im Quartalsvergleich zum ersten Mal wieder seit fast zwei Jahren.

Nach Schätzungen von D&B Deutschland geht der Schaden durch zu spät bezahlte Rechnungen in Deutschland in den Milliardenbereich. Darüber hinaus weist D&B darauf hin, dass verzögerte Zahlungen auch ein Hinweis auf eine drohende Insolvenz sein können.
Neben der Gesamtwirtschaft untersucht die Studie auch das Zahlungsverhalten einzelner Branchen. Am pünktlichsten zahlt nach wie vor die Pharmabranche. Hier werden 94 Prozent aller Rechnungen im vereinbarten Zeitrahmen beglichen. Im Touristikgewerbe dagegen waren es nur knapp über 70 Prozent. Der mit Abstand schlechteste Wert von allen untersuchten Branchen. Die meisten ernsten Beanstandungen – also verspätete Zahlungen über 105 Tage, Mahnbescheide, eidesstattliche Versicherungen und Insolvenzverfahren – weist zum dritten Mal in Folge die Möbelindustrie auf.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »