Startseite » Branche » News »

Der Trend geht zum Zweitbaum

News
Der Trend geht zum Zweitbaum

Die Deutschen kaufen in diesem Jahr nach Auskunft des Hauptverbandes der Holz verarbeitenden Industrie rund 28,5 Mio. Weihnachtsbäume

Hievon stammen rund 65 Prozent aus Deutschland, 35 Prozent der Bäume werden vorwiegend aus Skandinavien importiert. Damit ist die Anzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr um rund 200.000 Bäume gestiegen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Lust am zweiten Baum, für Balkon oder Terrasse und die Zunahme von Singlehaushalten stimulieren den Verkauf bei den Privathaushalten. Auch die steigende Zahl der vielerorts beheizten, zusätzlichen Außengastronomie belebt den Tannenbaumverkauf. Der Weihnachtsbaumverkauf beläuft sich in diesem Jahr voraussichtlich auf rund 670 Mio. Euro und liegt damit so hoch wie im vergangenen Jahr. Der Durchschnittspreis liegt bei 23 Euro.
Zwei Drittel aller Weihnachtsbäume sind nach wie vor Nordmanntannen. Sie hat nicht so spitze Nadeln, sticht daher beim Transport nicht und hält bei richtiger Pflege außerdem am längsten. Wenn Sie Zimmergröße erreicht hat, ist sie zwischen 12 und 15 Jahre alt. Ihr folgen in der Beliebtheitsskala die Blaufichte und die Nobilis.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »