Startseite » Branche » News »

dds-Preis: die Top-Talente 2020

dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung
Beeindruckende Talente ausgezeichnet

Der dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung 2020 ist entschieden: Acht junge Talente aus dem Tischler- und Schreinerhandwerk zwischen 17 und 26 Jahren wurden mit insgesamt 12.000 Euro ausgezeichnet.

Insgesamt 78 talentierte Nachwuchstischlerinnen und -tischler hatten sich in diesem Jahr um den mit 12.000 Euro dotierten Exzellenzpreis beworben. Gesucht waren Kandidaten und Kandidatinnen, die sich durch herausragende handwerkliche, gestalterische oder unternehmerische Fähigkeiten auszeichnen und durch ihre Persönlichkeit und Biografie im Handwerk überzeugen.

Acht Preisträger in vier Kategorien

In den vier Wettbewerbskategorien »Nachwuchstalente«, »Inspirierte Gestalter«, »Unternehmertalente« und »Leidenschaftliche Handwerker« hat die prominent besetzte Jury acht Preise vergeben:

Jeweils 1000 Euro erhalten als Nachwuchstalente die Auszubildenden Benjamin Heid, 17 Jahre jung und im zweiten Lehrjahr bei Schreinerei Kirnbauer in Ludwigsburg, Hannes Müller, im ersten Lehrjahr bei den Echazschreinern in Kirchentellinsfurt sowie Paul Niemann, im zweiten Lehrjahr bei Tischlerei Bock in Bad Wildungen.

Als leidenschaftliche Handwerker überzeugten der Schreinermeister Johann Georg Bernwieser, Bundessieger im PLW 2013 und inzwischen Abteilungsleiter bei der Schreinerei Heimgreiter in Waakirchen, und der Tischlergeselle Jonas Finkeldei, der sich an der Akademie für Gestaltung in Münster zum Gestalter im Handwerk fortbildet. Beide erhalten ein Preisgeld von 1500 Euro.

Ebenfalls 1500 Euro gehen an die Unternehmertalente Salomon Lukas Leu, Schreinermeister in Radolfzell am Bodensee, sowie Paul Klotzsche aus Pirna, der seine Meisterprüfung im Sommer an der HWK Dresden ablegen wird.

Den Schreinermeister Gunther Pfeffer aus Kirchberg im Wald hat die Jury mit 3000 Euro als inspirierten Gestalter ausgezeichnet: Erfahren im Innenausbau von Yachten, konnte er mit souveränen Entwürfen und handwerklicher Exzellenz beeindrucken. Derzeit studiert er an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign Garmisch-Partenkirchen.

Hier gehts zur Vorstellung der Preisträger

Prominent besetzt: die Jury

Als Juroren haben mitgewirkt: Barbara Austel, Mitglied im Aufsichtsrat der TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG in Wendlingen (Festool), Verena Uhlenbrock, Marketingleiterin der Rudolf Ostermann GmbH, Bocholt, Raphael Nagy, Produktmanager Häfele Engineering GmbH & Co KG, Nagold, Christian Schulten, Leiter Marketing & Kommunikation Homag Group AG, Schopfloch sowie Gerd Fähler, Geschäftsführer der Verbundgruppe Creative Partner, Leonberg. Außerdem Schreinermeister Carl Fink (Planungsbüro Fink, Asperg) und Schreinergeselle Pax Grünsch (Vorjahrespreisträger). Für die Arthur Francke’sche Stiftung reiste Josef Koplenig aus Berlin an. Moderiert wurde die Jurysitzung von Hans Graffé und Johannes Niestrath, dds-Redaktion.

Hintergrund

Der mit 12.000 Euro dotierte dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung ist ein Exzellenzwettbewerb und wurde 2020 zum achten Mal ausgelobt. Als eines der führenden Fachmagazine für Tischler und Schreiner unterstützt dds in Zusammenarbeit mit der Arthur Francke’schen Stiftung und namhaften Unternehmen der Branche auf diese Weise junge Talente im Tischler- und Schreinerhandwerk in ihrer beruflichen Entwicklung.

Unterstützt von FestoolCreative Partner, Häfele, Homag und Ostermann

 

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »