Startseite » Branche » News »

Abwartender Optimismus im Ladenbau

News
Abwartender Optimismus im Ladenbau

»Aftersales-Geschäft und Serviceleistungen werden immer wichtiger“, sagt DLV-Geschäftsführer Dr. Wolfram Krause
Die positiven Prognosen des vorherigen Quartals haben sich bestätigt: Auch im dritten Quartal bewerten die Ladenbauunternehmen und -Zulieferbetriebe im Deutschen Ladenbauverband (DLV) ihre Geschäftslage als gut oder zumindest zufriedenstellend. 49 Prozent der befragten Unternehmen bezeichnen ihre Geschäftslage als gut. 56 Prozent melden gestiegene Auftragseingänge. 61 Prozent gehen für das nächste Halbjahr von einer gleichbleibenden Geschäftsentwicklung aus. Insgesamt ergibt sich sowohl für die kleineren als auch großen Firmen des DLV das Bild einer stabilen Geschäftslage. Erfreulich ist, dass 46 Prozent eine zunehmende Anzahl der Beschäftigten angeben konnten und 54 Prozent davon ausgehen, dass die Zahl im laufenden Jahr noch steigen wird.

Verhaltener fallen die Prognosen für die nächsten zwei Quartale aus. Die Mehrzahl erwartet hier eine gleichbleibende Entwicklung.
Die Bedeutung des Aftersales-Geschäftes wie auch der Serviceleistungen hat für die DLV-Mitgliedsunternehmen zugenommen. Allerdings können die Wenigsten diese Kosten ebenso wie die Planungskosten an ihre Kunden aus dem Handel oder der Industrie weitergeben.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »