Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Wirkt vornehm und ist garantiert zuverlässig

Marketing & Betriebsführung
Wirkt vornehm und ist garantiert zuverlässig

Der Toyota-Kombi Avensis verspricht Schreinern und Tischlern Treue und Zuverlässigkeit und dazu auch noch viel vergnügen am Wochenende

Wer sich für die wirtschaftlichen und modernen Kombis auf dem europäischen Markt intereesiert, für den ist der Toyota „Avensis“ schon längst ein Begriff. Ab 22600 Euro zu bekommen, und mit einer Zuladekapazität von knapp einer halben Tonne (455 kg) ausgestattet, ist der Schreiner-Dienstwagen in Plüsch (fast) zu schade als Liefer- oder Servicefahrzeug. Durch Schonbezüge oder Decken geschützt, wird jedoch aus dem Avensis ein angenehmer Familien- und Ausflugtransporter.

Im dichten Markt der Zweiliterfahrzeuge bietet der Japaner mit seiner traditionellen Mängelscheu (ACAC und TÜV-Pannenstatistik) einen beträchtlichen Vorteil: Der Avensis kennt nahezu kein technik-bedingtes Liegenbleiben, keinen Pannendienst, keine Werkstatt.
Typisch ist die Schnauze mit den jetzt klaren Glas-Augen, typisch auch die etwas hoch liegenden Kühlrippen, die tief angeordneten Lufteintrittsöffnungen und – mittig angeordnet – das unverkennbare Toyota-Logo. Hinten fällt die etwas bullige Form ins Auge: Die Dachreling kann Bretter, Latten, Leiterteile, leichte Schreinerprodukte oder Innenausbauteile tragen.
Die Kofferraumlänge beträgt 1,10 m, das Stauvolumen 550 l (bei umgelegter Rückbank 1,80 m bzw. 1500 l). Breite 1,04 m. Wäre der Laderaum nicht so edel mit Teppich ausgeschlagen, könnte er sogar eine Euro-Palette aufnehmen – kleine Schrank- und Regalteile sowieso.
Im sauber verarbeiteten Innenraum fällt zuerst das aufgeräumte und klare Cockpit ins Auge, dann die markanten Rundinstrumente, das mittig angeordnete Info-Board und das gut ablesbare Navigationsgerät (sogar mit Sprachsteuerung). Durch das großzügige Raumangebot vorn und hinten ist der Avensis auch für Arbeitsgruppen oder kleine Montageteams geeignet.
Der Motor (erfüllt Euro 4) mit seiner Dreiventil-Benzineinspritzung holt aus zwei Litern Hubraum 147 PS (108 kW) bei einem maximalen Drehmoment von 196 Newtonmetern. Damit erzielt der Fronttriebler eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h, laut Tacho sogar 220. Mit dem Common-Rail-Diesel kommt er zwar „nur“ auf 200 km/h, verbraucht aber auch nur 6,8 bis 7,0 l Diesel, während der Benziner 8,0 bis 8,5 l benötigt.
Der Avensis imponierte durch gute Scheibenbremsen (nur 38,4 m von Hundert auf Null), ein ausgewogenes Fahrwerk, die zielgenaue Lenkung und durch die höchste Anhängelast in seiner Klasse von 1500 kg (gebremst). Genug für einen ein- oder zweiachsigen Anhänger, um Kleinmöbel oder Holz, Fenster, Türen, Farben und viel Werkzeug mitnehmen zu können.
Eine aktuelle Benutzer-Umfrage ergab, dass der Toyota Avensis in seiner Klasse an zweiter Stelle hinter dem VW-Passat rangiert. Dieser wird aber wohl bei der anstehenden Neuauflage durch technische Änderungen (Motorquerbeinbau und Turbomotoren) und viele Helferchen in eine höhere (Preis-)Klasse aufsteigen. dds stellt den neuen Passat im Herbst vor. Dieter Rolfes

Der Toyota Avensis im Überblick
Fahrzeug: Länge 4,70 m Breite 1,76 m Höhe 1,52 m
Laderaum: Volumen 520 bis 1500 l Safe unter dem Laderaum 150 l Kofferraumlänge 1,10 m – mit umgelegter Rückbank 1,80 m Breite 1,04 m
Anhängelast 1500 kg Motor: Dreiventil-Vierzylinder-Direkteinspritzer (1998 cm3) 108 kW (147 PS) Höchstgeschwindigkeit 210 km/h Verbrauch (Schnitt) 8 bis 8,5 l
Preis ab 22600 Euro (lt. Werk)
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »