Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Verantwortung motiviert

Marketing & Betriebsführung
Verantwortung motiviert

Motiviertes Team dank geteilter Verantwortung: Die zehn Mitarbeiter der Schreinerei Alt aus Gannertshofen Sibylle Mödinger Bürokraft Andreas Piott Geselle und Projektleiter Marius Saboynik Azubi im zweiten Jahr Norbert Alt, Chef Meister und Betriebswirt Armin Pfletschinger Geselle und Projektleiter Maximilian Gerster Meister und Projektleiter Sebastian Dutschke Azubi im ersten Jahr Dominik Anich Geselle und Techniker Elke Alt, Chefin Gestalterin Fabian Miller Geselle im zweiten Jahr
In der Schreinerei Alt übernehmen geschulte Mitarbeiter als Projektleiter die Verantwortung für einen kompletten Auftrag – von der Arbeitsvorbereitung bis zur Montage. Dadurch wird der Chef entlastet und die Mitarbeiter erfahren eine hohe Wertschätzung.

Vor wenigen Jahren hat Schreinermeister Norbert Alt seinen Betrieb vom Kopf auf die Füße gestellt: Zu viele Aufgaben hingen entweder an ihm allein oder wenigen Mitarbeitern, deren möglicher Ausfall immer ein schwebendes Risiko bedeutete. Als einer dieser Mitarbeiter dann tatsächlich das Unternehmen verließ und ein weiterer erkrankte, war spätestens klar, dass es so nicht weitergeht. Die Zentrierung aller Führungsaufgaben auf den Chef stammte aus einer Zeit, als der Betrieb noch kleiner war und weitgehend analog funktionierte – auch durch die Einführung von CAM als die technische Verschmelzung von Planung und Fertigung wurde offenbar, dass Aufgaben im Team anders verteilt werden müssen, als es bisher der Fall war.

Inzwischen heißt der Idealfall: »Wer plant, fertigt auch.« Nicht definierte Schnittstellen sowie Fehler durch die Trennung von Planung und Fertigung gehören damit weitgehend der Vergangenheit an. Viele Aufgaben, die vorher allein Chefsache waren, übernehmen dafür geschulte Mitarbeiter.
Wer plant, fertigt auch
Der Meister Maximilian Gerster sowie die Gesellen Andreas Piott und Armin Pfletschinger arbeiten als Projektleiter. Nach der Übergabe des Entwurfs, der Auftragsbeschreibung und aller Gesprächsnotizen mit dem Kunden liegt nun der weitere Verlauf des Auftrags in ihrer Veantwortung: vom Erstellen der Produktionszeichnung über den Materialeinkauf bis zur Einhaltung des Liefertermins. Bei größeren Aufträgen messen die Projektleiter selbst auf und sind so von Anfang an mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut. Für die Ausführung des Auftrags sind den Projektleitern jeweils Mitarbeiter zugeordnet.
Wesentliche Vorteile dieser Arbeitsweise:
  • höheres Verantwortungsbewusstsein durch maximale Eigenständigkeit
  • erweiterte betriebswirtschaftliche Kompetenz
  • der Chef ist im Alltagsgeschäft ersetzbar
  • transparenter Produktionsablauf
  • mehrere Mitarbeiter sind fit in CAM und Branchensoftware, Personalausfälle lassen sich dadurch besser auffangen
  • attraktive interne Aufstiegsperspektive
In Mitarbeiter investieren
Wenn Aufgaben vom Chef auf leitende Mitarbeiter übergehen, sind damit Investitionen verbunden. Es reicht nicht mehr aus, dass nur ein Mitarbeiter CNC-Kenntnisse hat und der Chef allein das CAD und die Branchensoftware beherrscht. Mit einem umfassend qualifizierten Team steigt aber auch die Produktivität und die Zufriedenheit des Einzelnen. Seine Stärken und Schwächen sind Faktoren, die auf das ganze Unternehmen zurückwirken. Daran konstruktiv zu arbeiten kann eine »sinngebende Unternehmenskultur« schaffen, wie Norbert Alt es ausdrückt: »Um jedem Mitarbeiter zu spiegeln, wo er steht und wo sein Potenzial liegt, findet einmal im Jahr ein Beurteilungsgespräch statt. In einem von uns entwickelten Beurteilungsbogen werden handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten, aber auch persönliche Faktoren wie Belastbarkeit oder Teamfähigkeit bewertet. In dieser Beurteilung, die zunächst skeptisch betrachtet wurde, liegt eine starke Wertschätzung, die extrem motiviert – weil jeder erfährt, dass seine Stärken und Schwächen wahrgenommen werden und er maximal gefördert wird.«
Zum jährlichen Feedback gehört auch die Beurteilung des Chefs durch die Mitar-beiter: Seine Vorbildfunktion und sein Führungsverhalten sind Teil der Unternehmenskultur, die von jedem jeden Tag mitgestaltet wird. – JN

Steckbrief

Die Schreinerei Alt wurde im Jahr 2014 mit dem Thalhofer-Innovationspreis zum Thema »Innovationskraft Mitarbeiter« ausgezeichnet (erster Preis in der Kategorie Betriebe ab zehn Mitarbeiter).
Schreinerei Norbert Alt 89290 Gannertshofen
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]