Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Transparenz per Mausklick

Marketing & Betriebsführung
Transparenz per Mausklick

Welche Informationen muss der Schreiner liefern, damit sein Kunde die richtige Auswahl trifft, richtig damit umgeht und später nicht enttäuscht ist? Ein Internet-Textgenerator des Landesfachverbandes Schreinerhandwerk Baden-Württemberg bietet praktische Hilfe.

Kundenorientierung und rechtlic he Verpflichtungen legen es dem Tischler und Schreiner nahe, seine Produkte mit einem Datenblatt zu versehen. Per Mausklick können Innungsmitglieder jetzt Produktdatenblätter ganz einfach aus Textbausteinen zusammensetzen. Die Fachgruppe Umwelt und gesundes Wohnen im Landesfachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg hat hierfür ein einzigartiges Internet-Tool entwickelt. Es enthält Informationen und Hinweise zum Raumklima, Möbeln, Holzböden, Treppenpodesten/-stufen, Türen, Haustüren, Fenster und Terrassendielen und zahlreichen Materialien. Weiterhin gibt es praktische Hinweise zur Wartung und Pflege sowie zum Heizen und Lüften.

Weitere Inhalte sollen folgen. Außerdem kann das Datenblatt Aufschluss über Wohngesundheit, Umweltschutz, Qualität und Langlebigkeit geben. Mit dem Internet-Tool lassen sich baurechtliche Hinweispflichten sowie solche zur Produktsicherheit und -haftung gut umsetzen.
Aufklärungspflicht
Der Auftragnehmer muss gewährleisten, dass seine Leistung zurzeit der Abnahme mangelfrei und funktionstauglich ist. Nachträgliche Veränderungen durch Verschleiß, Verwitterung oder sonstige Beschädigungen sind von der gesetzlichen Gewährleistung ausgeschlossen, sofern der Auftragnehmer seiner Aufklärungspflicht nachgekommen ist und auf die erforderlichen Instandhaltungs- und Wartungsmaßnahmen hingewiesen hat. Das gleiche gilt für Schäden aufgrund falschen Heiz- und Lüftungsverhaltens.
Beispiel Fugen in Holzböden
Nicht selten reklamieren Tischler- und Schreinerkunden Fugenbildung bei Holz- bzw. Parkettböden. Selbst wenn der Auftragnehmer die Arbeit nach den anerkannten Regeln der Technik ausgeführt hat, können sich bei einem nutzungsbedingt zu trockenen Raumklima offene Fugen bilden. Für den Handwerker kann dann eine Gewährleistungspflicht bestehen, wenn der seinen Kunden nicht über das richtige Raumklima informiert hat.
Gemäß 3.1.4 ATV DIN 18356 Parkettarbeiten hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber schriftliche Pflegeanweisungen zu übergeben. Diese müssen auch Hinweise auf das zweckmäßige Raumklima enthalten.
Gestaltungsfreiheit
Der Nutzer des Online-Tools ist für seine Produktinformationen letztlich selbst verantwortlich und sollte die Texte kritisch prüfen und gegebenenfalls ergänzen oder ändern, da Wiederholungen oder Ungereimtheiten auftreten können. Er sollte auch überlegen, unter welchen Gesichtspunkten er die Produktinformationen einsetzen möchte. Je nachdem, ob Service und Marketing oder rechtliche Aspekte im Vordergrund stehen, sollte er die passenden Textbausteine auswählen. Für Kunden, die technisch orientiert und an den verschiedenen Materialien interessiert sind, sollte er andere Inhalte zusammenstellen als für Menschen die möglichst wenig damit zu tun haben wollen. Aus rechtlicher Sicht müssen die Produktinformationen Vertragsbestandteil werden, um dem Kunden die notwendigen Hinweise für seine Entscheidung zu geben. Der sicherste Weg ist es, das Datenblatt bereits dem Angebot beizufügen. Wer dies nicht möchte, ist jedoch sicher besser dran die Informationen nachträglich zu übermitteln, als ganz darauf zu verzichten.
Es empfiehlt sich, auch den Text einmal komplett auszudrucken und durchzuschauen, um schneller und effizienter damit arbeiten zu können. Der Download-Button im Textgenerator ist rechts unten angebracht. Volker Hägele,
Landesfachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg

Hintergrund Das Internet-Tool und wer es nutzen darf
Innungsbetriebe in drei Bundesländern nutzen bereits den Generator. Weitere Länder wollen folgen.
Die Arbeitsgruppe der Umweltgemeinschaft im Landesfachverband Baden-Württemberg mit Peter Musch, Martin Schäffer, Martin Kolb und Kurt Alber beschäftigt sich seit Jahren mit der Offenlegung von Materialien und Hinweisen dem Kunden gegenüber. Sie sahen in einer Online-Datenbank die beste Lösung, um unkompliziert mit wenigen Klicks Produktdatenblätter zu erstellen. Mit Volker Hägele vom Landesfachverband erarbeitete die Gruppe in den letzten zwei Jahren ein Konzept und stellte bereits vorhandene Vorlagen zur Verfügung. Das Internettool steht den Innungsbetrieben in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen unter der Homepage des jeweiligen Landesverbandes zur Verfügung. Der Nutzer muss jedoch eine Anmeldeerklärung unterzeichnen. Allein in Baden-Württemberg sind über 100 Nutzer registriert. Die anderen Landesfachverbände prüfen zurzeit, ob sie sich an dem Projekt beteiligen und ihren Mitgliedern ebenfalls diesen Service anbieten.
Dipl.-Ing. FH Volker Hägele, Tel.: (0711) 1644112, haegele@schreiner-bw.de
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »