Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Stets zu Diensten

Marketing & Betriebsführung
Stets zu Diensten

Manfred Philipp und Johann Spörrer haben einen Beschlag entwickelt, der vielen Menschen das Leben leichter machen kann. An Lob und Anerkennung mangelt es nicht, nur der Umsatz lässt auf sich warten.

Wer in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt und womöglich sogar auf einen Rollstuhl angewiesen ist, für den wird ein normaler Kleiderschrank zum absurden Möbelstück: Die oberen Fächer sind nicht erreichbar. Man sollte meinen, dass eine Erfindung, die dieses Problem löst, von selbst zum Kassenschlager wird. Doch so einfach ist es nicht, davon kann Schreinermeister Manfred Philipp ein Lied singen. Gemeinsam mit Tüftler Johann Spörrer hat er seinen »Schrank-Butler« zur Serienreife entwickelt und patentieren lassen. Die Verleihung des Bundesinnovationspreises 2011 zeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist. Doch es gestaltet sich zäh, für die Erfindung zahlende Kunden zu finden.

Ein Jahr lang hat Johann Spörrer an der Idee des motorisierten Helfers allein gebastelt. Durch die Unterstützung von Manfred Philipp wurde aus dem Prototyp mit Scheibenwischermotor ein ernstzunehmender Mechanismus, mit dem sich der obere Schrankkorpus von Hand vorziehen und dann motorisch vor den unteren Korpus absenken lässt. Andere Systeme sind umständlicher: Sie fahren den oberen Korpus zwar innerhalb des Schrankes herunter, nur muss dafür der untere Korpus herausgefahren werden. Der Schrank-Butler hat bereits Freunde gefunden, darunter die von Geburt an querschnittgelähmte Monoskisportlerin Anna Schaffelhuber. Kurz entschlossen stellte ihr Manfred Philipp den Schrank samt Butler zur Verfügung – prominente Fans kann man immer gebrauchen.
Unterdessen ist der Oberpfälzer Schreinermeister alleiniger Inhaber des Patents. Manfred Philipp glaubt an sein Produkt, auch wenn erst drei Schränke verkauft sind. Mehr als ein Etappensieg ist die Tatsache, dass dank ungezählter Messebesuche Häfele auf das schlaue System aufmerksam geworden ist und Potential im Bereich Komfortbeschläge sieht: Im neuen Katalog (Oktober 2011) ist der Schrank-Butler dabei. Er wird von Manfred Philipp hergestellt, Häfele ist Vertriebspartner. Bis eine Neuheit erst einmal wahrgenommen wird, so weiß man dort, kann leicht ein Jahr ins Land gehen. Wenns nur bei einem bleibt, solls Manfred Philipp Recht sein. JN/AG
»Ich hätte nicht gedacht, dass der Erfolg einer guten Idee so lange auf sich warten lässt.«
Schreinermeister Manfred Philipp

Kontakt
Schreinerei Manfred Philipp 95700 Neusorg Tel.: (09234) 245, Fax: 6799 www.schreinerei-philipp.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »