Marketing & Betriebsführung

Speziell für Schreiner

Der Nissan Interstar ist ein besonders effektiver und wirtschaftlicher Transporter. Man bekommt ihn auch mit einer speziellen Einrichtung für Schreiner.

Einer (Renault) baut, zwei (Renault und Opel) entwickeln und drei (Nissan, Opel, Renault) vertreiben den im Prinzip baugleichen 3,5-t-Transporter. Aber nur die Japaner bieten den „Nissan Interstar“ auch mit schreinerspezifischem Ausbau an. Den besorgt die schwedische Firma Servicemobil (Markenname: „Modul-System“), z.B. über ihre deutsche Vertretung in Waldernbach (Westerwald). Der Preis für den einfachsten Nissan-Interstar-Kasten liegt bei 23720 Euro (+ MWSt.). Als Schreinermobil gibt es ihn ab 26325 Euro; zur Innenausstattung gehören z.B.

• ein 12 mm starker Siebdruckboden mit eingelassenen Schienen
• ein Schubkastenmodul mit vier Servicekoffern und diversen Ablageschalen
• Lagerboxen
• eine Lochblechfront zum Aufhängen und Transportieren von Werkzeug
• Sperrstangen zur Befestigung großer
Gegenstände (Türen, Platten u.a.)
• Stäbchenzurrleisten zur Transport-
sicherung von Maschinen, Paletten etc.
Der Weltmarktführer Servicemobil richtet für einen japanischen Importeur in Frankreich und England gebaute Nutzfahrzeuge für den europäischen Schreinermarkt her. Servicemobil-Deutschland-Geschäftsführer Willi Dahm: „Wir versuchen, neben unserem hohen Sicherheitsstandard (von hochfesten, gehärteten und gewichtsreduzierten Stahlblechen bis zum Crashtest) einen besonders effektiven und wirtschaftlichen Transporter … herzurichten. Dabei kommen uns die internationalen Erfahrungen unserer Gruppe zugute, aber auch die enge Zusammenarbeit mit Vertretern der betreffenden Branche.“ Auf Wunsch gibt es fürs Schreinermobil weiteres Zubehör:
• einen abklappbaren Arbeitstisch mit
Schraubstock
• 220-V-Anschluss
• Innen- und Außenreffs
• verschiedene Dachkonstruktionen
• unterschiedliche Anhänger- kupplungen
• Lackierungen mit Branchensignet, Telefon- und E-Mail-Adresse
• modernste elektronische Kommuni- kationssysteme
Die Standardeinrichtung für Schreiner wiegt nur etwa 160 kg; beim Nissan-Interstar-Schreinerauto L2H2 mit dem etwas schwachen 1,9-l-Diesel (wir empfehlen den neuen 3,0-i-dCi-Motor mit 100 kW/136 PS) bleibt da noch eine Zuladung von 1300 kg. Übrigens ändert der Ausbau zum Schreinermobil nichts an der maximalen Anhängelast von 2000 kg, so dass man auch einen relativ schweren Nachläufer mitnehmen kann.
Mitglieder des Bundesverbandes (BHKH) erhalten bei Leasing einen Rabatt von 21 bis 23 Prozent auf das nackte Fahrzeug, bei Barkauf immerhin noch 17 Prozent. Während die meisten Hersteller eine zweijährige Gewährleistung geben, beträgt sie bei Nissan drei Jahre. Auch nicht schlecht. Brigitte Rolfes

Der Nissan Interstar in Zahlen
Länge 5,40 m Breite 1,99 m Höhe 2,50 m
Laderaumlänge 3,21 m Laderaumhöhe 1,91 m Laderaumbreite 1,76 m max. Ladebreite zw. den Radkästen 1,28 m Ladekantenhöhe 0,54 m
Leergewicht 1950 kg zulässiges Gesamtgwicht 3500 kg Zuladung 1300 kg Anhängelast (gebremst) 2000 kg
Motor im Schreinermobil 3,0-l-16-V Commonrail-Diesel Leistung 100 kW (136 PS) max. Drehmoment 320 Nm/1800 min–1 Verbrauch nach Norm 9,6 l Diesel Verbrauch im dds-Test 10,5 l Diesel Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Grundpreis 23720 Euro plus MwSt. Testwagen 26 325 Euro plus MWSt.

dds-Internetführer

dds-Zulieferforum

MeistgelesenNeueste Artikel

Besuchen Sie uns auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds

– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »