1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Betrieb » Fuhrpark »

Service groß geschrieben

Fuhrpark Marketing & Betriebsführung
Service groß geschrieben

Mercedes-Benz möchte sich vom reinen Fahrzeughersteller zum Mobilitätsdienstleister wandeln. Zur Internationalen Automobilausstellung in Hannover 2016 zeigte das Unternehmen Beispiele für eine Zukunftsstrategie, die auf punktgenaue Serviceleistungen setzt.

Patricia Fritzsche, Freie Journalistin, Frankfurt am Main

Wenn auf Montage Verbrauchsmaterialien wie Dübel oder Schrauben fehlen, ist das ärgerlich. Nur wer überprüft regelmäßig Montagefahrzeuge auf Vollständigkeit? Mit einem neuen Bestellservice will Mercedes-Benz Vans in Kooperation mit der Sortimo International GmbH und der Unternehmensgruppe Fischer eine bequeme Lösung anbieten: Gemeinsam haben die drei Unternehmen den Mobile Material Service gestartet. Hierbei steht die Vernetzung der Transporter per Smartphone-App im Fokus. Die Idee dahinter ist einfach: Die Zeit, in der das Fahrzeug abends und nachts parkend steht, nutzt der Service für die Anlieferung verbrauchter Materialien. Um den Bedarf zu erfassen, sind Materialkoffer mit sogenannten NFC-Tags (Near Field Communication Tags) gekennzeichnet. Die Aufkleber scannt der Handwerker mit seinem Smartphone ein. Alternativ kann er den Koffer auch in einer App auswählen. Auf dem Display zeigt eine Übersicht Materialien und Zubehör an, die im Koffer enthalten sein sollten. Per Klick können fehlende Teile ausgewählt und in der gewünschten Stückzahl nachbestellt werden. Sie werden bis zum nächsten Morgen von einem Logistiker ins Fahrzeug geliefert – über eine App kommuniziert der Lieferant mit dem Fahrzeug. Diese lokalisiert nicht nur per GPS den Standort, sondern dient auch als temporärer Schlüssel. Der Handwerker überprüft am nächsten Morgen die Bestellung und kann mit komplettem Sortiment starten. Der Auftraggeber kann jederzeit mittels eigener App die Lieferung nachverfolgen und ist somit über den aktuellen Status seines Fahrzeuges informiert. Im aktuellen Pilotbetrieb mit einem Handwerksbetrieb vom Bodensee lassen sich laut Mercedes-Benz pro Service-Fahrzeug wöchentlich rund 140 Minuten Zeit einsparen.
Nutzfahrzeuge einfach mieten
Eine zweite Innovation von Mercedes bietet allen Handwerksbetrieben die Möglichkeit, kurzfristig und flexibel Nutzfahrzeuge anzumieten. Wie bereits bei PKW üblich, sind zukünftig auch Nutzfahrzeuge über eine Sharing-Plattform verfügbar. Car2share nennt Mercedes folgerichtig dieses System in Analogie zum bereits erfolgreichen car2go, einer Kooperation von Mercedes-Benz mit Europcar. Allein in Deutschland bietet car2go in sieben Städten über 3000 PKW für die flexible Nutzung durch über 160 000 registrierte Nutzer. Weltweit sind 1,9 Mio Nutzer registriert.
Ähnlich komfortabel können nun Transporter wie Vito oder Sprinter ganz ohne Schlüsselübergabe oder Auftragsverwaltung genutzt werden: Sie werden über eine App gebucht, geöffnet und geschlossen sowie auf Minutenbasis abgerechnet. In den Städten Berlin, Koblenz, München und Stuttgart sind 150 Fahrzeuge im Pool verfügbar. Langfristig sollen Transporter von Dritt-Unternehmen integriert werden. Handwerker können auf diese Weise ihre Fahrzeug-Auslastung optimieren und den Fuhrpark klein halten.

Steckbrief

Dienstleistung auf den Punkt gebracht: Mobiler Nachfüllservice für Verbrauchsmaterialien und Nutzfahrzeuge per App auf Abruf:
www.sortimo.dewww.car2share.com
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2023
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »