Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Schreiner, gib Gas! (2)

Marketing & Betriebsführung
Schreiner, gib Gas! (2)

Mit einem Erdgasautos fahren Sie umweltfreundlich in die Gewinnzone. Im zweiten dds-Beitrag stellen wir Modelle für die Schreinerpraxis vor.

Die Vorteile erdgasbetriebener Autos sind bestechend. Sie verschaffen dem Halter ein reines Umweltgewissen, denn aus dem Auspuff kommen lediglich Kohlendioxid und Wasser. Feinstaubalarm? Drohende Fahrverbote in den Städten? Kein Thema. Außerdem schonen sie den Geldbeutel: Ist die Amortisationsphase (nach plus/minus ca. 20 000 km) erst einmal abgeschlossen, fährt man Auto zum halben Treibstoffpreis: Bis 2020 hat der Gesetzgeber die verringerte Mineralölsteuer auf Erdgas festgeschrieben. Schön, dass es auch attraktive Modelle für den Handwer- keralltag gibt. Beispiele:

Opel Astra Caravan. Über 10000 Erdgasfahrzeuge von Typ Astra Caravan und Zafira hat Opel 2004 verkauft. (Im Mai 2005 kam noch die rollende Werkzeugkiste Combo dazu.) Damit sind die Rüsselsheimer Marktführer in Europa. Obwohl Opel seine Erdgasautos als „monovalent“ bezeichnet, schlucken sie auch anderen Stoff: Ein 14-l-Benzintank sorgt für Mobilität, wenn mal keine Gastankstelle in der Nähe ist.
Den Astra Caravan treibt in der Erdgasversion ein 1,6-l-CNG-Motor an (CNG = Compressed Natural Gas, Erdgas). Er leistet 71 kW (97 PS), sorgt für eine Spitze von 177 km/h und ist schadstoffarm nach Euronorm 3 (Benzin) bzw. 4 (Erdgas). Der Verbrauch (im Schnitt 4,4 kg Erdgas auf 100 km, das entspricht ca. 3,1 l Superbenzin) ist äußerst günstig. Mit zwei Unterflur-Gastanks von zusammen 19 kg kommt man rund 450 km weit. Der Wechsel von Gas auf Benzin erfolgt automatisch oder per Umschalter auf der Mittelkonsole. Der CNG-Motor verträgt sowohl Erdgas als auch Biogas oder Gemische aus beiden.
Der 4,28 m lange Astra Caravan ist 1,70 m breit und 1,51 m hoch; er kann 475 kg zuladen und 100 kg aufs Dach nehmen. Der Gepäckraum fasst 415 l, der Laderaum bei umgeklappten Rücksitzen 1435 l. Der Laderaum ist 1,01 m lang, bei umgelegter Rückenlehne 1,68 m. Die Laderaumbreite zwischen den Rad-häusern (1,10 m) ist palettentauglich.
Während der normale Astra Caravan für 17 225 Euro zu haben ist, muss man für die CNG-Version 3090 Euro mehr auf den Tisch legen. Andererseits gibt es vom Gasversorger einen Zuschuss von mindestens 1300 Euro. Der Mehraufwand für die Erdgasversion ist damit laut Opel nach 5150 km ausgeglichen.
Ford Focus C-Max: Ab August 2005 gibt es den Focus mit CNG auch als Kombi. Er wird von einem 1,8-l-Duratec-H-Motor angetrieben, der als Benziner 92 kW (125 PS), als Gasmotor 81 kW (110 PS) leistet. Höchstgeschwindigkeit bei Erdgasbetrieb: ca. 180 km/h. Drei Tanks für je 14,5 kg Erdgas sind unterflur installiert. Ihr Inhalt reicht für rund 250 km. Der Benzintank fasst 55 l. Gesamtreichweite: 900 bis 1000 km. Im Gas- wie im Benzinbetrieb erfüllt der Focus C-Max die Euronornm 4. Der Gepäckraum fasst 767 l, bei umgeklappter Rücksitzbank 1450 l; in diesem Fall ergibt sich eine Laderaumlänge von 1,73 m. Wie die dds-Redaktion von Ford erfuhr, wird der Erdgas-Focus C-Max etwa 2500 Euro teurer sein als der Benziner (siehe auch Kasten „Rechnet sich ein Erdgasauto?“).
Ford Transit CNG: Auch erdgasbetrieben bekommt man den beliebten Transporter mit drei verschiedenen Radständen und vier Aufbauten (Kasten, Kombi, Pritsche, Fahrgestell), insgesamt in über 20 Varianten. Bei Fahrzeugen mit mittlerem und langem Radstand sind die Erdgastanks unterflur angebracht, bei kurzem Radstand quer zur Fahrtrichtung an der Trennwand oder längs an der linken Seitenwand – gegen Aufpreis aber auch unterflur, wenn der Kunde den Laderaum voll nutzen will.
Als Praxisbeispiel für den Schreinerbetrieb wählten wir den Ford-Transit CNG Kasten mit kurzem Radstand und normalem Dach. Er kostet als Benziner 26350 Euro (plus MWSt), als CNG 3780 Euro mehr. Angetrieben wird er wie alle Ford-Transporter von einem 2,3-l-Benziner mit diesen Merkmalen:
Die Gesamtreichweite (Benzin plus Gas) von 1000 km erlaubt längere An- und Abfahrten zum Montageort ohne Tankstopp. Unter Ausnutzung aller Vergünstigungen und Zuschüsse reichen ca. 20 000 km Laufleistung, um die höheren Anschaffungskosten unseres Schreiner-Transit zu amortisieren.
Mercedes-Benz Sprinter: Die Daimler-Chrysler-Leute haben den Flitzer mit NGT (Natural Gas Technologie) zum reinen Erdgasfahrzeug für den Stadt- und Nahverkehr umgerüstet. Basis ist ein bewährter 2,3-l-Benziner, der als Erdgasmotor 95 kW (129 PS) leistet. Spitze: 156 km/h. Das Fahrzeug erfüllt die Euronormen 3 bzw. 4. Der Verbrauch wird mit 10 kg/100 km angegeben (entspricht ca. 7 l Superbenzin). Die Gastanks befinden sich je nach Fahrzeuggröße unterflur oder im Laderaum. Sie fassen 130 l (unterflur) oder 2 mal 80 l (Laderaum). Reichweite: zwischen 200 und 250 km. Der Aufpreis für den Erdgas-Sprinter liegt bei 6000 Euro (mit Gasdruckbehälter im Laderaum) bzw. 7000 Euro (Unterflurtechnik). Die Kreditanstalt für Wiederaufbau gibt bis zu 4000 Euro Zuschuss. Brigitte Rolfes

Das sollten Sie noch wissen
… wenn Sie an die Anschaffung eines Erdgasautos für Ihren Schreinerbetrieb denken:
• Sicherheit von Gastanks: In einem vom Trägerkreis Erdgasfahrzeuge, vom TÜV und vom ADAC initiierten Versuch konnten weder der Beschuss mit einer Handfeuerwaffe noch verschiedene Crashtests noch das Abwerfen eines Tanks aus zehn Metern Höhe auf einen spitzen Eisengegenstand einem handelsüblichen Hochdruckbehälter etwas anhaben.
• Erdgas-Tankstellen: Damit das preisgünstige Erdgas nicht bei der Fahrt zum Tanken verplempert wird, sollte sich die nächste Gas-Zapfsäule in unmittelbarer Nähe des Erdgasauto-Standorts befinden.
• Gewichtsfrage: Wird Benzin- und Erdgasbetrieb gewünscht (bivalente Technik), um ein größere Reichweite zu erzielen, erhöht sich das Fahrzeuggewicht um ca. 100 kg. Entsprechend verringert sich die erlaubte Zuladung.
• Umrüsten: Alle Hersteller raten von einer Umrüstung gebrauchter Fahrzeuge ab, weil sich u. U. die Emissionswerte ändern können. Zwar sollen in Kürze einige Umrüster zertifiziert werden, sodass letztlich weder dem Kunden noch dem Hersteller mit seiner dreijährigen Gewährleistung viel passieren kann. Dennoch geht der Trend klar zum werksseitig auf Erdgasbetrieb umgerüsteten Neufahrzeug.

Rechnet sich ein Erdgasauto?
Ein Vergleich der Kosten für Benzin- und Erdgasantrieb am Beispiel des Ford Focus C-Max Kombi.
Der 1,8-l-Duratec-Benzinmotor des Focus C-Max verbraucht auf 100 km
• als Benziner 8,0 l Super bleifrei à 1,22 Euro = 9,76 Euro
• als Erdgasauto 5,6 kg, umgerechnet 7,7 l à 0,69 Euro = 5,34 Euro.
Kostenersparnis pro 100 km: 4,42 Euro. Bei einem Aufpreis von 1700 Euro für die Erdgasversion und einem Verhältnis von Erdgas-/Benzinbetrieb von 50:50 muss der C-Max theoretisch ca. 38000 km zurücklegen, bis die Mehrkosten amortisiert sind.
Tatsächlich beträgt die erforderliche Laufleistung jedoch nur 15000 bis 20000 km, denn es gibt verschiedene Förder- und Unterstützungsprogramme. So gewährt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beim Kauf eines Erdgasautos Zuschüsse bis zu 4000 Euro.
Auch die Gasversorger zeigen sich nicht kleinlich. Ein Beispiel: Die Gasversorgung Westerwald (www.erdgas-ww.de) fördert den Kauf eines Erdgasfahrzeugs mit einer Prämie von 1000 kg Erdgas; das reicht beim C-Max (oder bei anderen Erdgasfahrzeugen mit 1,8-l-Maschine) für ca. 15 000 (!) km. Wer den Werbeaufkleber der Gasversorgung spazieren fährt, erhält noch einmal 400 kg Erdgas gratis.

Benzinbetrieb Erdgasbetrieb
Leistung: 107 kW (145 PS) 93 kW (126 PS)
Verbrauch: 11,0 l/100 km ca. 8,6 kg/100 km
Reichweite: 725 km ca. 300 km (80-l-Tank) (27,6 kg Gas)
Spitze: 156 km/h ca. 150 km/h
Euronorm: Euro 3 Euro 4
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »