Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Good vibrations

Marketing & Betriebsführung
Good vibrations

Ihr Gegenüber reagiert nicht nur auf das, was Sie sagen, sondern auch auf Ihre Gedanken und Gefühle. Sorgen Sie für positive Schwingungen, rät dds-Kolumnistin Burga Warrings.

Wir gähnen, wenn wir jemanden beim Gähnen beobachten. Wir zucken zusammen, wenn wir beobachten, dass einem anderen etwas auf den Kopf fällt. Wer sieht, wie ein anderer zum Himmel blickt, kann nur mit Mühe dem Impuls widerstehen, dort ebenfalls hinzusehen. Begründet liegt dies in unseren Spiegelnervenzellen in unserem Gehirn. Diese Nervenzellen spiegeln sozusagen das, was sie sehen, und lösen dann die entsprechende Handlung aus. Eben das Gähnen des Gegenübers oder das Einziehen des Kopfes, obwohl den anderen etwas auf den Kopf trifft. Genauso lernen wir auch Gefühle. Kinder spiegeln das, was sie eben als Kinder sehen und erleben. So erweitern sie ihre Verhaltensmuster. Spiegelnervenzellen können aber noch etwas Wichtiges. Sie können spüren, was im anderen vorgeht, können also zum Teil seine Gefühlslage wahrnehmen. Ihr Umfeld, mit dem Sie Kontakt haben, spürt, was sie fühlen und denken. Wir sind somit mehr mit anderen Menschen verbunden, als uns vielleicht spontan bewusst ist.

Bestandteile Ihrer Körperzellen treten wie Sender und Empfänger mit den Zellen anderer Menschen in Kommunikation. Beispiel: Ein Kunde reagiert ablehnend auf Sie. Warum? Vielleicht haben Sie ihm bei Ihrem letzten Gespräch nach dem Auflegen des Telefonhörers in Gedanken ein nettes Kosewort (»Idiot!«) nachgeworfen …? Das Gesetz der Resonanz (lateinisch: resonare = zurückklingen) funktioniert sogar unabhängig von der Entfernung!
Ein weiteres Beispiel: Willkommen fühlen sich Kunden, wenn sie ein freundliches Umfeld vorfinden. Strahlen Sie und Ihre Mitarbeiter Offenheit und Freundlichkeit aus, wird sich das auf Ihre Kunden übertragen, ebenso die Unfreundlichkeit. Dabei sei am Rande erwähnt, dass Kunden immer bereit sind, mehr auszugeben, wenn sie in gute Stimmung versetzt werden. Der Kunde spürt auch ganz genau, ob Sie zu sich, Ihrer Person, Ihren Produkten und Ihren Preisen stehen. Wenn Sie überzeugt sind, der bestmögliche, preiswerte Bau- und Wohnpartner für den Kunden zu sein, wird er dies wahrnehmen und entsprechend positiv reagieren.
Fazit: Verinnerlichen Sie, dass Ihr Umfeld mehr auf das, was Sie denken und fühlen, reagiert, statt auf das, was Sie sagen oder wie Sie wirken möchten. Erst wenn Sie fest an sich glauben und überzeugt sind, dann schöpft der Kunde Vertrauen. Burga Warrings
»Ihre Offenheit und Freundlichkeit überträgt sich auf die Kunden«
Burga Warrings

Service Buchtipp: »Mach Deinen Markt!«

dds-Lesern ist Burga Warrings als Autorin bestens bekannt. Zusammen mit ihrem Partner Uwe Engelhardt hat Sie ein Buch speziell für Handwerker geschrieben: »Mach Deinen Markt!« Darin stellen die Autoren detaillierte Handlungsempfehlungen und Checklisten zur Verfügung, um Defizite im Marketing- und Vertriebsbereich zu beheben.
B. Warrings, U. Engelhardt: »Mach Deinen Markt!«, Holzmann Buchverlag, Bad Wörrishofen, 168 S., ISBN 978-3-7783-0662-6, 34,90 Euro
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]