Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Für Job und Freizeit

Marketing & Betriebsführung
Für Job und Freizeit

Mal schnell noch etwas zur Baustelle bringen und am Wochenende mit der Familie ins Grüne fahren – Kombis sind die Stars unter den Chefkarossen. Andreas Fritzsche hat sich auf der IAA einen Überblick verschafft (Teil 1).

Andreas Fritzsche

Bei der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt standen zwar die alternativen Antriebe im Vordergrund, doch an fast jedem Stand der Automobilhersteller nahm der Kombi einen breiten Raum ein. Mehr als 50 Prozent der Kunden entscheiden sich in der gehobenen Mittelklasse für einen Kombi, davon haben 70 Prozent einen Diesel. Das Angebot reicht vom preiswerten Raumwunder Dacia bis zu Edelkombis von Audi und Mercedes-Benz.
Die mittlerweile siebte Generation des Audi A6 Avant setzt durch die leichte Karosserie, die zu 20 Prozent aus Alu-Komponenten besteht, Maßstäbe in der Oberklasse. Der Gepäckraum bietet im Grundmaß 565 Liter Volumen, durch Umklappen der Lehnen wächst er auf 1680 Liter. Auf Wunsch liefert Audi eine automatisch öffnende Heckklappe; der Fahrer aktiviert sie durch eine definierte Bewegung mit dem Fuß. Den neuen A6 Avant gibt es mit drei Benzin- und vier TDI-Motoren ab 40850 Euro*. Für ganz Dynamische: Der S6 Avant mit 4.0 TFSI-Motor (309 kW/420 PS) beschleunigt in 4,9 Sekunden auf 100 km/h.
Audi fährt an der Spitze
Nur etwas kleiner kommt in der Mittelklasse der A4 Avant daher. Der Gepäckraum ist von 480 Liter auf 1430 Liter erweiterbar. Die effizienteste Version ist der 2.0 TDI mit 100 kW (136 PS). Sein Vierzylinder-Diesel begnügt sich in der Limousinen-Version mit durchschnittlich 4,4 Litern auf 100 km. Preis ab 28 750 Euro. Topmodell ist der S4 Avant mit 245 kW/333 PS. A6 und A4 Avant siegten beim Wettbewerb »Chef Kombi 2011« der Deutschen Handwerkszeitung, für den 1300 Leser ihr Votum abgaben.
Zum zweitbeliebtesten Kombi in der Oberklasse erklärten die Handwerker den BMW-5er Touring (ab 42550 Euro). Sein Gepäckraum fasst 560 Liter und ist auf 1670 Liter erweiterbar. Den BMW 3er-Touring mit dem Ladevolumen von 460 bis 1385 Liter gibt es ab 30550 Euro. Auf den dritten Platz fuhr das T-Modell der Mercedes E-Klasse (ab 43048 Euro). Das Ladevolumen von 695 bis 1950 Liter kann in dieser Klasse kaum ein anderes Fahrzeug bieten. Das Topmodell ist der 63 AMG mit 5,5-Liter-V8-Biturbomotor, der 410 kW/557 PS leistet und trotzdem mit 10 Litern Super auskommt. In nur 4,4 Sekunden beschleunigt der Wagen auf 100 km/h. Höchstgeschwindigkeit sind elektronisch begrenzte 250 km/h, der Preis liegt bei 108409 Euro.
In der Mittelklasse punktet die siebte Generation des VW Passat Variant auf dem zweiten Platz. Das Ladevolumen lässt sich von 603 auf 1731 Liter erweitern. Preis: ab 28 325 Euro. Dritter ist das T-Modell der Mercedes-C-Klasse. Die serienmäßige Start-Stopp-Funktion konnte den Verbrauch drastisch senken. Mit Assistenzsystemen von der Müdigkeitserkennung bis zur Abstandsregelung erreicht die C-Klasse ein neues Sicherheitsniveau. Das Kofferraumvolumen ist von 485 Liter auf 1500 erweiterbar. Preislich beginnt das T-Modell der C-Klasse bei 34361 Euro.
In der Importwertung erklärten die Handwerksunternehmer den Skoda Superb Combi zum Sieger. Aus 603 Litern werden bei umgelegten Rücksitzen 1835 Liter Ladevolumen. Sein Preis: ab 24 250 Euro. Den zweiten Platz belegt der Octavia Combi, der bei umgeklappter Rückbank 1620 Liter Ladevolumen bietet und ab 16340 Euro erhältlich ist. Auf Rang drei landete der Volvo V70. Sein Gepäckraum lässt sich von 575 auf 1600 Liter erweitern. Der Preis: ab 35280 Euro. V50 (Laderaum von 417 bis 1307 Liter, ab 26670 Euro) und V60 (430 bis 1241 Liter, ab 28700 Euro) sind ebenfalls beliebt. Für das Modelljahr 2012 sorgt die neue Generation emissionsarmer Dieselmotoren für mehr Leistung bei niedrigerem Verbrauch.
Dacia Logan ist Sparkönig
Ein wahres Wunder an Preis, Leistung und Raumangebot ist der Dacia Logan MCV. Das Ziel, maximales Raumangebot bei minimalen Kosten zu realisieren, ist durch einen steilen Heckabschluss, steile Seitenwände und den Radstand von 2900 Millimetern erreicht worden. Der Logan MCV bietet als 5-Sitzer mit 700 Litern Ladevolumen das beste Raumangebot seiner Klasse. Wird die zweite Sitzreihe gegen die Frontsitze gestellt, steigt das Volumen bei dachhoher Beladung auf 2350 Liter. Seine Vielseitigkeit stellt der Logan MCV auch beim Verstauen der Ladung unter Beweis. Optisches Kennzeichen sind die Doppelflügeltüren zum Kofferraum im Verhältnis 1:2. Steht das Fahrzeug eng an einer Wand, bietet die asymmetrische Teilung immer noch Zugang zum Gepäckabteil. Vier Benzinmotoren von 62 kW/84 PS bis 77 kW/105 PS sowie ein Turbodiesel mit 65 kW/88 PS und eine Flüssiggasversion stehen zur Wahl. Der Preis beginnt bei 7990 Euro. Weitere Kombis stellen wir in der kommenden Ausgabe vor.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »