Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Fix entschieden

Marketing & Betriebsführung
Fix entschieden

Es gibt Momente im Leben eines Betriebsinhabers, in denen man über die zukünftige Richtung des Unternehmens entscheiden muss. Stefan und Andreas Neideck haben nicht lange gefackelt und geben jetzt richtig Gas.

Die Schreinerei Neideck im rheinland-pfälzischen Ochtendung bei Koblenz ist ein Betrieb wie viele andere: Das Tätigkeitsspektrum ist breit gefächert, von Möbel- und Innenausbauarbeiten über den Saunabau bis hin zu Vertrieb und Montage von Fenstern und Türen. Eben alles, was so anfällt. Die Brüder Stefan und Andreas Neideck (www.schreinerei-neideck.de) haben den Betrieb 1994 gegründet und beschäftigen zehn Mitarbeiter.

Ist das was für uns?
Im Gespräch mit dem Verkaufsleiter ihres Bauelementelieferanten Unilux tauchte im letzten Herbst die Frage auf, ob sie sich vorstellen könnten, sich strategisch stärker auf Fenster- und Türen zu konzentrieren. Hintergrund ist die Einführung des Vertriebskonzeptes »1. Best Unilux Partner« des Salmtaler Herstellers (siehe Kasten). »Über die Frage mussten wir nicht lang nachdenken«, erinnert sich Andreas Neideck, »innerhalb einer halben Stunde war für uns klar: das machen wir«.
Ein Verkäufer muss her
Was so schnell entschieden war, bringt gravierende Veränderungen für das Unternehmen mit sich. Voraussetzung, um Best Unilux Partner zu werden, ist ein Showroom in einer vernünftigen Größe und mit einer ansprechenden Ausstattung. Für Neidecks bedeutete das eine Investition von rund 250000 Euro in einen 220 Quadratmeter- großen Anbau an das bestehende Firmengebäude. Die Ausstellung soll nicht nur von den Brüdern selbst genutzt werden: Da Neideck verstärkt Kollegenbetriebe aus der Region beliefern wird, können diese auf Wunsch mit ihren Kunden vorbeikommen, um Produkte zu bemustern.
Parallel zur Erweiterung des Gebäudes hat Neideck mit Fabian Steffens einen Außendienstler eingestellt, der den Vertrieb intensivieren soll. Steffens soll die bisher überwiegend aus Privatpersonen bestehende Kundschaft auf gewerbliche und öffentliche Auftraggeber ausweiten und sich um die Kontakte zu Architekten bemühen. Das ist auch notwendig, denn das Ziel der Neidecks ist ehrgeizig: Mittelfristig ist die Verdoppelung des bisherigen Bauelemente-Umsatzes angepeilt. Andreas Neideck ist zuversichtlich, dass das zu schaffen ist. Auf die Frage, was er anders macht, als andere, antwortet er verschmitzt: »Eigentlich nicht viel. Wir haben gute Produkte zu einem fairen Preis und wir arbeiten extrem sauber.« So banal es klingt: Letzteres ist offensichtlich immer noch eher die Ausnahme als die Regel. Denn dass Neideck nicht nur alles akribisch abklebt vor der Montage, sondern hinterher auch noch die komplette Wohnung staubsaugt, spricht sich in der Gegend herum und bringt ihm tatsächlich neue Kunden. So einfach kann es sein.
Am Wochenende 13./14. April ist Eröffnung in Ochtendung. Neben Unilux-Chef Alfred Meeth haben sich alte und neue Kunden angemeldet, Kollegen aus der Region und natürlich die örtliche Presse. Dass Klappern zum Handwerk gehört, wussten Neidecks schon vorher – jetzt praktizieren sie es auch. HJG

Hintergrund »Es geht um professionelle Vermarktung«

Unilux-Verkaufsleiter Jörn Bode über das »1. Best Unilux Partner«-Konzept.
Herr Bode, bekommen gewöhnliche Schreiner zukünftig keine Fenster mehr bei Unilux?
Doch natürlich! Jeder, der unsere Produkte vertreiben will, ist auch zukünftig herzlich willkommen! Für unsere bestehenden Fachhandelspartner ändert sich nichts. Ein Betrieb, der nur gelegentlich bei uns einkauft, kann allerdings von einer Abwicklung über einen 1. Best Unilux Partner in seiner Region profitieren und beide Parteien können so interessante Vorteile nutzen.
Welche sind das?
Der Schreiner hat einen Ansprechpartner vor Ort, der sich mit Unilux-Produkten perfekt auskennt und – ganz wichtig für die Beratung Richtung Endverbraucher – der über eine Top-Ausstellung verfügt. Diese kann er für eigene Verkaufsgespräche nutzen. Der 1. Best Unilux Partner wiederum erfährt eine deutliche Professionalisierung, hat einen Gebietsschutz und wird durch Marketingaktivitäten von Unilux unterstützt.
Welches Ziel hat sich Unilux gesteckt?
Mittelfristig wollen wir ein flächendeckendes Partner-netz in Deutschland, Österreich, Schweiz und weiteren benachbarten Ländern wie z. B. Belgien aufbauen.
Infos unter www.unilux.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »