Marketing & Betriebsführung

Das Netz leitet ihn

Fehlt beim Kunden nur ein Scharnier oder eine Blende, so hat der Möbelhersteller mit dem Auftrag Geld verbrannt statt verdient. Darex Home in Belgrad vertreibt Küchen online, liefertinnerhalb von 48 Stunden, arbeitet vollvernetzt und stellt sicher, dass keiner etwas vergisst.

Grosse, durchmischte Stapel mit Möbelteilen arbeitet Milan beim serbischen Online-Küchenmöbelhersteller Darex in Belgrad Stück für Stück ab. Die meisten Stapel kommen von der CNC, Einlegeböden jedoch direkt von der Bekantungszelle und Rückwände von der Zuschnittzelle aus Automatiklager und Druckbalkensäge. Jedes fertiggestellte Möbelteil verlässt die Fertigung und wartet in einem dieser Stapel darauf, zu seiner Auftragskommission hinzusortiert zu werden. Genau das macht Milan, und zwar absolut fehlerfrei. Er wählt jeweils irgendein obenliegendes Möbelteil aus, richtet seinen Handlaserscanner auf das im Stapel immer gleich ausgerichtete Etikett und drückt ab. Ein großer überkopfhoch montierter und aus mehreren Metern Entfernung gut ablesbarer Flachbildschirm zeigt die Palettennummer für die Ablage an.

Der Fertigungsleitrechner mit der Software »WoodFactory« von Homag eSolution bucht automatisch das eingescannte Werkstück auf die angezeigte Palette. Sobald er das letzte Teil einer Kommission aufgelegt hat, stellt der Bildschirm das Palettensymbol nicht mehr gelb, sondern grün dar. Milan bringt sie zur Verpackstation. Parallel dazu kommissioniert ein anderer Kollege die mit den Möbelteilen zu verpackenden Möbelbeschläge. Auch hierbei organisiert WoodFactory den Workflow und stellt mit einem Barcodescanner die Wahl der korrekten Beschläge in exakt der geforderten Stückzahl sicher, nur dann gibt das Leitsystem grünes Licht.
Der Kollege an der Verpackungsmaschine sucht für jeden einzelnen Schrank aus der Kommissionspalette die Möbelteile sowie die Beschlagkartons zusammen, scannt jedes Etikett ein, wartet auf das grüne Licht, verpackt alles in einen Karton und versieht ihn mit einem für den Kunden lesbaren Klartextetikett.
Plattenhändler und Küchenbauer
Darex entstand 1992 nach der Wende zunächst als serbischer Plattenhändler mit dem Egger-Programm. In den Anfängen lief der Verkauf quasi vom Lkw an die Tischler und Schreiner. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen an drei Standorten 160 Mitarbeiter, von denen etwa 70 bei der Tochter Darex Home arbeiten. Darex bietet heute neben Platten auch noch Kantenbänder, Beschläge und weitere Materialien für den Möbelbau. Die ursprüngliche Abteilung für den Plattenzuschnitt ist zur 2011 gegründeten Tochter Darex Home herangewachsen. Neben kompletten Küchen fertigt das Unternehmen auch Möbelteile und Einrichtungen für Tischler und Schreiner. Täglich verlassen nach zwei Arbeitsschichten etwa 2000 Küchenmöbelteile das Werk.
Die Serben sind besonders onlineaffin, sodass Darex Home sein Programm perfekt über einen Onlineshop verkaufen kann. Im Onlineshop konstruieren und konfigurieren die Tischler und Schreiner gemeinsam mit ihren Kunden die Küche und erhalten per Mausklick ein Angebot. Das geschieht häufig auch am Laptop in einem der Ausstellungsräume des Herstellers. Auch die Bestellung erfolgt per Mausklick. Für eine Küche verspricht Darex Home eine Lieferzeit ab Werk von nur 48 Stunden. In der Regel holen die Kunden die Küchen selbst ab.
Der Küchenhersteller hat sich für eine durchgängige vertikale Vernetzung der Daten vom Onlineshop bis zu den einzelnen Fertigungszellen entschieden. Das schließt Übertragungs- und Konstruktionsfehler aus. Die horizontale Vernetzung in der Produktion, das heißt der Informationsfluss zu und zwischen den Fertigungsstationen, erfolgt über beim Plattenzuschnitt automatisch aufgebrachte Barcode-Etiketten. Sie steuern die Bekantungszelle sowie die CNC. Außerdem melden sie an verschiedenen Stationen den aktuellen Aufenthaltsort an das Fertigungsleitsystem. So kann WoodFactory sicherstellen, dass an den jeweiligen Punkten es nur weitergeht, wenn eine Kommission komplett beisammen ist. Die exakt aufeinander abgestimmten Maschinen und Software hat die Homag Group geliefert: Mit »WoodNet« läuft der Onlineshop. »WoodCad/Cam« ist das eigentliche Herz der Fabrik. Es enthält den über WoodNet zugänglichen parametrischen Möbelkatalog. WoodFactory führt zusammengehörende Teile zusammen und überwacht den Materialfluss und sichert die Vollständigkeit.
Die zentralen Maschinen sind die Zuschnittzelle aus dem Plattenlager »TFL411« von Homag Automation und der Säge »HPP300« von Holzma, die Bekantungszelle mit der Kantenanleimmaschine »KAR350« von Homag mit der Werkstückrückführung »TFU220« von Homag Automation. Die Kartonschneidemaschine VKS200 hat ebenfalls Homag Automation geliefert.
Effizient, automatisch, sicher
Olja Glisovic, die Geschläftsführerin von Darex Home, sieht ihr Investitionsziel als voll erreicht: »Der Onlineshop brummt. Die vertikale Vernetzung schließt Übertragungsfehler aus. Die Fertigungszellen sorgen für Effizienz und hohe Qualität. Der manuell bewegte, aber von WoodFactory kontrollierte Materialfluss, hat die Investitionskosten gering gehalten und sorgt für die nötige Erfolgssicherheit.«

Kontakt

Anwender: Darex HomeXS Belgrad, www.darexhome.rs, info@darexhome.rs
Software und Maschinen: Homag Group AG, www.homag-group.com

40301740

Eine Küche online konstruieren, bestellen und nach 48 Stunden abholen. dds-Redakteur Georg Molinski machte das neugierig. Er stellt die Küchenfertigung bei Darex Home vor: Industrie 4.0 mit handwerklichen Mitteln.

40301741

»WoodNet ist das Gesicht unserer Küchenfabrik, WoodCadCam das Herz und WoodFactory das Gehirn.«
Olja Glisovic
Geschäftsführerin Darex Home

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »