Marketing & Betriebsführung

Auftrag weg, Geld weg?

Abrechnung nach vorzeitiger Kündigung des Werkvertrages

Dr. Franz Otto

Wird ein Werkvertrag vor der endgültigen Leistungserbringung vom Auftraggeber gekündigt, steht dem Auftragnehmer ein Vergütungsanspruch zu (§ 649 BGB). Dabei muss für ersparte Aufwendungen vom Auftraggeber nichts gezahlt werden. Material muss nur dann vergütet werden, wenn es speziell für diesen Auftrag beschafft wurde und in absehbarer und zumutbarer Zeit nicht anderweitig verwendet werden kann. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichtes Köln (11 U 103/03) vom 27.2.2004 hervor.
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »