1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Auch im Internet als Profi auftreten

Marketing & Betriebsführung
Auch im Internet als Profi auftreten

Auch im Internet als Profi auftreten
Ohne Internet geht heute nichts mehr - aber nur wenn der eigene Auftritt professionellen Ansprüchen genügt
Fast jeder Schreiner und Tischler hat heute eine eigene Website. Doch handgestrickte Selbstdarstellungen schaden mehr als sie nützen. Worauf kommt es an?

Burga Warrings, Uwe Engelhardt

Binnen weniger Jahre hat sich das Internet zu einem festen Bestandteil der Kundenkommunikation entwickelt. Trotzdem verfügt das eine oder andere Schreinerunternehmen bis heute nicht über einen eigenen Internet-Auftritt. Oder man hat sich diesen von lieben Anverwandten mehr schlecht als recht zusammenzimmern lassen.
Schwierig wird es für Handwerker, die den Trends keine Beachtung schenken und sich darauf berufen, dass sie »schon immer alles selbst gemacht« haben. Dabei übersehen sie, dass verunglückte und veraltete Internetseiten vom Verbraucher mit Desinteresse abgestraft werden, und seien die Produkte noch so gut. Potenzielle Kunden setzen nun einmal den Auftritt gleich mit Kompetenz, Kreativität und Leistungsfähigkeit des Schreiners.
Das Design macht den Unterschied. Nur wenn sie Ihr eigenes, unverwechselbares Profil besitzen, fallen Sie angenehm auf. Haben Sie für Ihre Website schon mal von einem Kunden ein Kompliment bekommen? Würden Sie selbst aufgrund des Auftritts einen Auftrag erteilen? Wenn nein, besteht eindeutig Handlungsbedarf.
Worauf kommt es dem immer anspruchsvolleren Kunden an?
Einfache, nachvollziehbare Bedienung. Ihre Website muss alle relevanten Firmen-Informationen in einer leicht zu erkennenden Ordnung präsentieren. Nur wenn sich der Besucher sofort, spätestens aber nach 25 Sekunden zurechtfindet, haben Sie Aussicht auf Erfolg. Die Startseite vermittelt den alles entscheidenden ersten Eindruck. Bloße Gags bringen da nichts. Wichtig ist vielmehr, dass sich der Besucher gleich persönlich angesprochen fühlt (»Herzlich willkommen!«).
Kurze, klare Texte. Verzichten Sie auf Überflüssiges, kürzen Sie die Texte, bis es weh tut. Am Bildschirm liest man nicht gern Langatmiges. Kommen Sie direkt zur Sache, das Wichtigste immer zuerst. Stellen Sie den Kundennutzen heraus. Wählen Sie dazu die Sie-Form: »Ihr Vorteil …«. Die Sprache muss klar sein, der Text gut gegliedert. Platzieren Sie gezielt »Schlüsselwörter« für Suchmaschinen zum Auffinden Ihrer Seiten.
Ein gutes Foto wertet alles auf. Arbeiten Sie, wo immer es geht, mit technisch einwandfreien, aussagekräftigen Illustrationen (Auflösung mindestens 72 dpi), die das Wichtige auf einen Blick zeigen (gute Quelle: www.adpic.de). Beachten Sie Urheber- und Persönlichkeitsrechte.
Aktuell, aktiv, ansprechend informieren. Präsentieren Sie sich als moderner Schreiner und vermeiden Sie alles, was verstaubt wirkt. Besonders heikel sind Aktualisierungsdaten: Peinlich, wenn die letzte Änderung über ein Jahr zurückliegt! Lassen Sie keine Rubrik längere Zeit leer stehen. Und vergessen Sie nicht, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben.
Die Website bekannt machen. Jeder Brief, jede Rechnung, jede E-Mail, jedes Firmenfahrzeug muss Ihre Internetadresse tragen. Wenn Sie Ihre Webseite dann auch noch gut pflegen, haben Sie bald regelmäßige Besucher, die Ihren Umsatz positiv beeinflussen werden.
Im nächsten dds (Januar 2007):
»Lohnt sich der Verkauf im Internet?«
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2023
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »