Startseite » Betrieb » Fuhrpark »

Der neue Renault Kangoo verzichtet auf die B-Säule

Beim Renault Kangoo entsteht durch den Entfall der B-Säule eine große Ladeöffnung
Kompakte Karosserie neu gedacht

Renault-Kangoo.jpg
Außen kompakt, innen riesig: Der Renault Kangoo setzt ohne B-Säule neue Maßstäbe in seiner Klasse Foto: Renault

Der neue Renault Kangoo bietet optional eine 1,45 m breite seitliche Ladeöffnung, die durch den Verzicht auf die B-Säule entsteht. Beifahrertür und Schiebetür gewähren dann gemeinsam geöffnet maximalen Spielraum beim Laden und Entladen. Das hilft ganz besonders dabei, lange oder sperrige Gegenstände von der Seite einzuladen, wenn in kleinen Parklücken die Hecktüren zugeparkt sind. Der große Öffnungswinkel der Beifahrertür von 90 Grad erleichtert dabei zusätzlich das Beladen.

Eine weitere Innovation ist die einklappbare Innengalerie im Laderaum. Diese ermöglicht, je nach Fahrzeugversion Gegenstände bis zu 2,5 m Länge und 30 kg Gewicht unter dem Fahrzeugdach zu transportieren. Auch das Design und der Innenraum wurden komplett überarbeitet. Zum Marktstart stehen drei Diesel und zwei Benziner zur Verfügung, eine Elektroversion wird erst 2022 erhältlich sein. In der dds-Juni-Ausgabe stellen wir den neuen Renault Kangoo ausführlich mit den für das Handwerk besonders interessanten Features vor.

Renault Deutschland AG

50321 Brühl

Tel.: (02232) 73-0

www.renault.de

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »