Die Neuigkeiten von Festool zur Messe BAU in München

Neues für den Altbau

Festool präsentiert sich in München mit vielen technischen Neuheiten. Schwerpunktthemen in diesem Jahr: Sanieren, Renovieren, Malerarbeiten und Holzbau sowie die »Initiative staubfrei«, das Akku-Sortiment und das Informations- und Dienstleistungsangebot Festool Service.

Das Sanieren und Renovieren von Bestandsobjekten wird für das Handwerk immer wichtiger. Passend zu diesem Trend zeigt Festool zur BAU 2019 Systemlösungen für Anwendungsfelder wie Badsanierung, Trockenbau, Untergrundvorbereitung und Bodenverlegung. Speziell für den mobilen Einsatz stellt der Hersteller neue Kompaktsauger vor. Festool ergänzt zudem sein Akkuprogramm durch zwei Bluetooth-Akkus, mit denen sich Absaugmobile über das Akkuwerkzeug ein- und ausschalten lassen. Daneben bietet Festool ein neues Stichsägeblatt-Sortiment. Und schließlich gibt es Funktions-Updates bei der Leistensäge Symmetric SYM 70, den Kappzugsägen Kapex KS 88 und KS 120 und den Tischzugsägen Precisio CS 50 und CS 70. Die mobile Werkstatt MW 1000 wurde speziell für das Transportieren von Systainern entwickelt und schafft eine flexible Arbeitsfläche auf der Baustelle. Mit dem neuen CT-Vorabscheider zeigt Festool, wie sich durch Zyklontechnik auch große Staubmengen auf der Baustelle bewältigen lassen. Für die Langhalsschleifer Planex und Planex easy bietet Festool ein neues Schleifmittel mit der Bezeichnung Granat Soft und es gibt neue SDS-Hammerbohrer mit Vollhartmetallkopf. Interessant für alle Handwerker, die Dämmstoffe verarbeiten, ist die 18-V-Akkusäge ISC 240, mit der sich sowohl flexible Dämmstoffe wie Mineral- und Naturfasermaterial zuschneiden lassen als auch Polyurethan-, Polystyrol- und feste Mineralfaserplatten. -HN

Halle C6, Stand 203