Startseite » Ausbildung »

Zackiger Auftritt

Ausbildung
Zackiger Auftritt

Sebastian Kottmaier, Meisterschule München, hat einen markanten Schreibtisch mit raffinierten Details gefertigt. Solche Meisterstücke sind im Rahmen der aktuellen Prüfungsordnung kaum noch zu stemmen.

Sie werden seltener werden, wenn nicht gar aussterben: Ein Möbel wie dieses ist in 18 Arbeitstagen weder zu planen noch zu fertigen. Diese Zeit sieht die Prüfungsordnung für das Meisterprüfungsprojekt vor. Jede Menge idealistischer Einsatz schafft Spielraum im Stundennachweis – tendenziell war das schon immer so, jetzt verschärft sich die Situation für diejenigen, deren Herz an einem aufwendigen Meisterstück im bisherigen Sinne hängt. Ein Thema, das wir noch diskutieren werden! An dieser Stelle soll aber das fantastische Möbel im Mittelpunkt stehen.

Flacher Korpus und Gestell sprechen formal eine Sprache: Spitze Winkel und der scharfe Hell-Dunkel-Kontrast von Tanne zum schwarz lackierten Stahl und dem schwarzem Linoleum bestimmen den Auftritt, hellwach wirkt diese Form. Der mit Linoleum beschichtete MDF-Korpus ist trichterförmig auf Gehrung gearbeitet. Die Schubkästen aus Tanne sind vorn trichtergezinkt, hinten haben sie schräge Schwalbenschwänze. Der mittlere Schubkasten wird unterflur auf Kugelvollauszügen geführt, die beiden seitlichen Schubläden auf eingenuteten Kulissen aus Hainbuche. Rückseitig des Korpus ermöglicht eine durchgehende Klappe Zugriff auf die Federmechanik der ausklappbaren Lampe sowie das Steckdosenfach zur Revision. Allein die Schreibtischlampe mit ihrer Kinematik ist bereits eine Meisterleistung.
Lampe und Arbeitsfläche sind aus Alucore mit dünner MDF-Beplankung gefertigt. Sebastian Kottmair hat die Konstruktion ursprünglich wegen ihrer hohen Formstabilität gewählt, letztlich aber doch die Arbeitsplatte von unten mit Metallprofilen verstärkt, was in der abgebildeten Schnittzeichnung nicht zu sehen ist. Im Frontalschnitt lässt sich nachvollziehen, dass der sehr schlanke Mittelteil des Möbels als Verbindung der flankierenden Schubkastenelemente mit ihrem schweren Stahlgestell statisch zu schwach ausgelegt sein könnte. JN
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »