Startseite » Ausbildung »

Meisterstück: Tagesliege von Moritz Hammer

Meisterstück: Tagesliege von Moritz Hammer
»Purer Minimalismus«

Für die Gestaltfindung seines Meisterstücks hat sich Moritz Hammer mit den Architekten Tadao Ando und Le Corbusier auseinandergesetzt. Seine Tagesliege ist von der gestalterischen Handschrift und Proportionslehre der großen Lehrer inspiriert.

Gestalterisch orientiert sich Moritz Hammer bei der Entwicklung seines Meisterstücks an der minimalistischen Formensprache des japanischen Architekten Tadao Andos und für die proportionale Gliederung am »Modulor« (Geometrie im menschlichen Maßstab) des schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier. Mit einer fast pedantischen Energie folgt er diesen Grundsätzen bis ins Detail. Die Reduktion der einzelnen Elemente Liege, Fußgestell, schwenkbare Tischablage bis hin zum aufgesetzten Aufbewahrungskästchen sind purer Minimalismus.

Die einheitlich schlichte Ausstrahlung setzt sich in der Holzauswahl und den konstruktiven Details fort: Hier spürt man die Faszination für die japanischen Holzverbindungen – die Ausführung der Gehrungen, Kreuzüberblattungen und eingestemmten Zapfen in der Leistenstruktur der Liegefläche zeigen eine hohe handwerkliche Fähigkeit. Die abgeschrägten Kanten an der Sitz- und Liegefläche und an den Schubladen unterstreichen die Eleganz der Tagesliege. Die nach beiden Seiten sich verjüngende Tischablage, ihre Dreh- und Höhenverstellbarkeit und der ausgeklügelte Öffnungsmechanismus in dem kleinen, feinen Kästchen lassen Freude im spielerischen Umgang in der Detailvertiefung spüren. Die starre Ausformung der Kissen und die schmale Liegeauflage lassen die Anmutung von beabsichtigter Askese aufkommen, die aber nicht ganz die gewünschte Bequemlichkeit erzielen wird.

Die türkisfarbenen Metallteile des Fußgestells und die Haltebügel der Kissen geben zusammen mit der vornehmen Zurückhaltung der grauen Stoffbezüge dem feinen, hellen Eschenholz eine Strahlkraft, die den anspruchsvollen Minimalismus der Tagesliege vortrefflich unterstützen.

Das beeindruckende Meisterstück zeigt in seiner handwerklichen Ausführung und den angewandten Proportionsregeln ein meisterliches Gespür in der Gestaltung und bringt ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden zum Ausdruck, das Moritz Hammer auf seinem weiteren Berufsweg hilfreich sein wird.

Weiteres Meisterstück als Sitzmöbel


Prof. Peter Litzelbauer, Architekt, Innenarchitekt und Tischlermeister, hat bis Sommer 2017 Grundlagen des Konstruierens/Raum, Möbel, Material an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart gelehrt.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 12
Aktuelle Ausgabe
012/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »