Startseite » Ausbildung » Meisterstücke »

Ankleidestuhl in Mooreiche von Arne Klupsch

Ankleidestuhl in Mooreiche von Arne Klupsch
Vertraute Bilder

Der Ankleidestuhl von Arne Klupsch erinnert an die archaische Form eines aus einem ganzen Baumstamm geformten Stuhls mit herausgeschnittener Sitz- und hoher Rückenlehne.

Der Ankleidestuhl von Arne Klupsch ist ein bemerkenswertes Möbel. Es vereint handwerkliches Können mit einem ruhigen, aus der Funktion heraus entwickelten Gestaltungsanspruch. Der erste Blick auf dieses Stück lässt ein vertrautes Bild entstehen, denn es erinnert an die archaische Form eines aus einem ganzen Baumstamm geformten Stuhls, einem Thron ähnelnd, mit herausgeschnittener Sitz- und hoher Rückenlehne. Die Formensprache einer überhöhten Rückenlehne findet man auch in den Entwürfen von Charles Rennie Mackintosh, 1868 – 1928, schottischer Architekt und Designer, führend in der Art-Nouveau- Bewegung. Das Außergewöhnliche am Ankleidestuhl von Arne Klupsch entsteht durch die Wahl der Ellipse als Grundform und die Verwendung der Mooreiche in einer feinen, horizontal geführten Leistenstruktur. Seine additive Kopplung des Sitzelementes mit der hohen Rückenlehne mindert die Blockhaftigkeit des Stuhls. Mit den großen Aussparungen, mit der roten Sitzfläche und der Anordnung von quadratischen Lochstrukturen für die Belüftung wird zusätzlich ein grafisch ausgewogenes Gesamtbild erzeugt. Heitere Akzente, wie die Bügelhalter, die Ablageschale und die Schublade im Sockel beleben dieses Möbel.

Der handwerkliche Aufbau zeigt einen sehr subtilen Umgang mit Massivholz. Durch die aufeinander und versetzt angeordneten Segmente wird die Maserung der Mooreiche in ihrer »Helldunkel-Erscheinung« wirkungsvoll hervorgehoben. Konstruktive Details in Holz wie in Metall sind hervorragend ausgearbeitet und unterstützen perfekt die einzelnen Funktionen. Alle beweglichen Elemente wie die Kulissenführung und Metalldrehteile sind verdeckt angeordnet und stören nicht die Gesamterscheinung. Die zusätzliche Verwendung von Filz für Wäschesack und Sitzfläche steht auch für den ökologischen Anspruch.

Arne Klupsch hat die beim Saarausbau geborgene Mooreiche im Holzlager seines Großvaters entdeckt und in ein außergewöhnliches Möbel verwandelt. Aus dem möglichen Restbestand des Holzes könnte, womöglich mit dem gleichen konstruktiven Ansatz, ein Ensemble werden, das den Ankleidestuhl ergänzt. Man könnte etwa an eine Tagesliege denken!

Auch für Gesellenstücke ist das Aufbewahren von Kleidung ein  beliebtes Thema.


Prof. Peter Litzelbauer, Architekt, Innenarchitekt und Tischlermeister, hat bis Sommer 2017 Grundlagen des Konstruierens/Raum, Möbel, Material an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart gelehrt.

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »