Startseite » Ausbildung » Meisterstücke »

Meisterstück: Ergonomischer Schreibtisch mit integriertem Laptop

Meisterstück Laptop-Schreibtisch von Pascal Müller
Meister der Kulisse

Pascal Müller hat mit seinem Meisterstück »Surround« eine ergonomische Arbeitsumgebung geschaffen, die geschickt einen Laptop mit zugehöriger Peripherie integriert.

Ein Schreibtisch dient nur noch selten als rein analoger Schreibplatz. Pascal Müller hat die Nutzung des Laptops mit funktionaler Infrastruktur geschickt in sein Meisterstück eingebunden: Neben klassisch auf seitlichen Kulissen geführten Schubkästen links und in der Mitte des Schreibtisches, befindet sich rechts ein Laptop-Fach mit Lüftungsgitter, das über den als Tablar ausgeführten Oberboden erschlossen, wird. Dazu greifen die Kulissen von oben in die Seiten und in ihr Gegenstück unter dem Oberboden. Sie sind so dimensioniert, dass sie gut die entstehenden Kräfte bei ausgefahrenem Tablar aufnehmen können, ohne zuviel Platz in der Breite einzunehmen. Zur Nutzung kann der Laptop in seinem Fach verbleiben: Anschlüsse befinden sich im Mittelteil des Aufsatzes hinter einer Klappe mit Kabeldurchführung, auf dem ein externer Bildschirm stehen kann. Im Schubkasten unterhalb der mit Linoleum belegten Arbeitsfläche ist Platz für eine kabellose Tastatur und die Maus. Auf der rechten Seite kann im offenen Element das Modul der Docking-Station für einen schnellen Zugriff auf USB-Anschlüsse stehen. Um die Kabelverbindungen zu Monitor, Docking-Station und Schreibtischfläche herzustellen, sind Öffnungen im Boden des Aufsatzes und in der Rückwand vorgesehen.

Die eigenwillige Geometrie des Schreibtisches ist der Ergonomie geschuldet: Durch eine trapezförmig nach innen gewandte Vorderkante ist der Nutzer von der Schreibfläche umgeben und kann die seitlichen Flächen angenehm nutzen, ohne die Sitzposition zu ändern. Diese Kontur spiegelt sich in der Grundform des Aufsatzes, der Tischplatte und im Gestell wider und lässt das Möbelstück als harmonisches Ganzes erscheinen. Der Korpus zeigt präzise Spaltmaße, die auf einem akribisch durchkonstruierten Plattenbau mit Formfedern sowie Clamex-Verbindern beruhen. Die Gestellrahmen sind mit Domino-Verbindern auf Gehrung gefertigt, die Traversen gedübelt. –JN

Frontalschnitt: Unterschiedliche Kulissenführungen der Schubkästen und beim Tablarauszug rechts
Ausbildung der Doppel der beiden Schubkästen und des Tablarauszugs (von links)
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »